AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gedränge am LoserAusflugsorte wollen Tagesgäste mit schärferem Corona-Gesetz verbannen

Hohe Zahl an Skitourengehern und Ausflüglern sorgt im Ausseerland und anderen Tourismus-Hotspots für Unmut. Wunsch nach schärferem Gesetz wird vorerst nicht erfüllt.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Altausseersee mit dem Loser (rechts) im Hintergrund © Huemer
 

Die letzten Skitourengeher am Loser, die ersten Erholungssuchenden rund um den Altausseer See: Beim Altausseer Bürgermeister Gerald Loitzl (ÖVP) sorgt das für wachsende Verbitterung. "Das ist eine große Gefahr, wie kommen wir dazu? Wir müssen unsere Bevölkerung schützen", sagt er. Es kämen Gäste von überall, etwa aus Salzburg und Oberösterreich. Am Donnerstag wandte er sich an die Bezirkshauptmannschaft und auch ans Land: Es müsse Abhilfe gegen die wachsende Zahl an Tagesausflüglern geschaffen werden.

Kommentare (10)

Kommentieren
buggi3
1
13
Lesenswert?

Verordnung

Können diese Tagesausflügler alle nicht lesen und haben einen Gehörschaden? Man hört und liest es beinahe im Minutentakt das es verboten ist mit dem Auto spazieren zu fahren, und wann es gestattet ist das Haus oder Wohnung zu verlassen!

Antworten
ber
8
2
Lesenswert?

Verboten

Ich kann lesen und höre gut. Aber nirgendwo ist zu lesen oder zu hören, dass es verboten wäre, mit dem Auto zu fahren.

Antworten
buggi3
0
5
Lesenswert?

Hören Lesen

Verkehrsbeschränkung - Verordnung nach dem COVID-19- Maßnahmengesetz
Was ist weiterhin möglich?
Berufliche Tätigkeit
Besorgungen zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens (z.B.: Lebensmitteleinkauf, Gang zur Apotheke oder zum Geldautomat, Arztbesuch, medizinische Behandlungen, Therapie, Versorgung von Tieren)
Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen.
Bewegung im Freien alleine (z.B.: Laufen gehen, spazieren gehen) und mit Menschen, die im eigenen Wohnungsverband leben oder wenn ein Abstand von mindestens 1 Meter zu anderen Menschen sichergestellt.

Antworten
ber
13
3
Lesenswert?

Worin

besteht denn das hohe Ansteckungsrisiko, wenn ich mit dem Auto fahre?

Solange ich irgendwo hin fahre, wo ich einsam spazieren gehen kann und unterwegs nirgendwo einkaufe, ist das gleich gut, als säße ich daheim in Quarantäne.

Antworten
keckemaus
1
19
Lesenswert?

Wenn die Idioten

Ausflüge mit dem Auto machen, können sie auch arbeiten, am besten als Pfleger in der Isolierstation, vielleicht kapieren sie es dann.

Antworten
Sabine19666
1
35
Lesenswert?

soviel zum Team Gemeinsam schaffen wir das

Mir geht dieser Egoismus mittlerweile am Geist, die, die sich an die Regeln halten, damit der Wahnsinn früher als später ein Ende findet- sind die BLÖDEN!
Wie kann es sein, dass Ausflügler machen können was sie wollen und Neigungsausseer auf Grund der neuen Regelungen ihr HomeOffice nicht am Zweitwohnsitz einrichten können? Lt Minister Anschober in Zib2- kurze Spaziergang in der Nähe- kein Ausflug mit Auto oder Öffi an schöne Orte

Antworten
Ennstaler
2
51
Lesenswert?

Zögern und zaudern....

Und bloss nicht anecken scheint die Taktik des Landes zu sein und damit gefährdet sie wissentlich die Gesundheit der Einheimischen. Anstatt Druck zu machen, dass die Polizei und Gemeinden ein ordentliches Werkzeug gegen diese rücksichtslosen Ignoranten bekommen wird wie im Fall der Ramsau lieber drübergefahren. Aufwachen bitte.... Der Peak ist noch lange nicht erreicht und wie es danach weitergeht wird bestimmt auch nicht einfach. Loitzl hat absolut recht: Wie kommen wir dazu???

Antworten
ber
10
19
Lesenswert?

Am besten

man schützt sich selbst. Wie das geht, steht überall geschrieben.

Einfach auf den engen Kontakt mit den Tagesausflüglern vorübergehend verzichten, dann kann nichts passieren!

Antworten
mobile49
0
7
Lesenswert?

@ber

bist du auch so ein "tagesausflügler" ?
nur dann sind deine zeilen verständlich.
warum soll sich die einheimische bevölkerung noch mehr einschränken , damit einige unbelehrbare sich "austoben" können -
punkt

Antworten
Ennstaler
1
11
Lesenswert?

Tagestouristen....???

Und die eigene Freiheit durch Leute noch weiter einschränken lassen die in Zeiten wie diesen dort nix verloren haben und dadurch die Gesundheit der ansässigen Bevölkerung gefährden ???

Antworten