AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schulreform erneut verschobenWas kann die Neue Oberstufe wirklich? Eine Direktorin berichtet

Nach Kritik von Schüler-, Eltern- und Lehrervertretern hat das Bildungsministerium das Modulsystem für AHS und BMHS jetzt verschoben. Eine Grazer Direktorin hat hingegen positive Erfahrungen mit dem neuen System gemacht.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Schule Gymnasium Neue Oberstufe Nost
Die Neue Oberstufe (Nost) bringt ein semesterweises Modulsystem. Was von ihr bleibt, ist nicht klar © (c) Kzenon - Fotolia
 

Im Herbst 2017 hätte sie bereits flächendeckend in ganz Österreich starten sollen – jetzt wird sie erneut um ein Jahr auf das Schuljahr 2022/23 verschoben: die "Neue Oberstufe" (Nost) ab der sechsten Klasse an den Allgemeinbildenden (AHS) und zweiten Klasse an den Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen (BMHS).

Kommentare (1)

Kommentieren
Lamax2
0
4
Lesenswert?

NO ist ein Rohrkrepierer

Alle Betroffenen aus der AHS sträuben sich dagegen. Rein aus der Psyhologie der Schüler in diesem Alter heraus kann so etwas nicht gut gehen.

Antworten