AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Super-GAU für AKTausende Kursanmeldungen nach Server-Absturz weg

Seit 7. Jänner kann man sich für die Kurse des neuen Volkshochschulprogramms anmelden. Doch bei der VHS der steirischen Arbeiterkammer ist der schlimmste Fall eingetreten: Alle Kurs-Anmeldungen von Mittwoch 21 Uhr bis Donnerstag 13 Uhr sind nach Server-Panne gelöscht. Jetzt heißt es noch einmal anmelden!

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Auch Kochkurse sind im Programm der Volkshochschule
Auch Kochkurse sind im Programm der Volkshochschule © VHS/AK/Juergen Radspieler
 

Seit 7. Jänner sind die (virtuellen) Anmeldeschalter übers Internet für Volkshochschulkurse geöffnet. Und die Steirer stürmten die Bildungsangebote der Arbeiterkammer-Einrichtung regelrecht. In den ersten zwei Tagen registrierte man bei der VHS schon 16.000 Anmeldungen. Doch dann ist der Super-GAU eingetreten: Aufgrund eines Serverproblems sind die Anmeldedaten der Volkshochschule Steiermark im Zeitraum 8. Jänner von 21 Uhr bis zum 9. Jänner um 13 Uhr spurlos verschwunden. Es dürften dem Andrang zufolge Tausende sein.

Kommentare (2)

Kommentieren
homerjsimpson
1
1
Lesenswert?

Ui wie unprofessionell.....

das schaffen nicht viele, dass alle Daten komplett weg sind, noch dazu in Zeiten von Cloud-Diensten, die die AK offensichtlich nicht oder unzureichend nutzt. Peinlich.

Antworten
berggrazer
0
1
Lesenswert?

Gut gebrüllt Löwe!

Aber die Realität sieht leider überall so aus: Ich entwickle selbst Web-Applikationen (sogar eben solche Kursanmeldungssysteme für Endkunden) für ähnliche (halb-) staatliche Institutionen. Dort gibts eine festgefahrene und konservativen IT-Struktur und - durchaus gerechtfertigt aus Datenschutzgründen - nur hausinterne Server-Syteme mit täglichen Backups (Cloud-Anbindungen ein No-Go). Das Budget für die Entwicklung meist überschaubar, und der Zeitrahmen durch Verzögerungen viel zu eng, um ausreichend Tests und Absicherungen zu implementieren, die solche Katastrophen verhindern können. Daher wundert mich der Vorfall gar nicht.

Antworten