Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Im GrenzeinsatzProjektil aus Dienstpistole traf Grundwehrdiener

Schussunfall in der ehemaligen Mickl-Kaserne Bad Radkersburg: Schuss löste sich aus der Pistole eines Kärntner Milizsoldaten. 20-jähriger Oberösterreicher erlitt einen glatten Durchschuss.

Mickl-Kaserne
Die Mickl-Kaserne in Bad Radkersbrug © Regina Trummer
 

Ein 20-jähriger Grundwehrdiener aus Oberösterreich wurde bei einem Schussunfall in der ehemaligen Mickl-Kaserne in Bad Radkersburg schwer verletzt. Aus der Dienstpistole eines Kameraden aus Kärnten hatte sich ein Schuss gelöst und den Rekruten im Bereich des Beckens getroffen. Lebensgefahr bestand keine, heißt es von der Polizei und dem Bundesheer. Der Soldat befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Kommentare (2)

Kommentieren
Henry44
0
1
Lesenswert?

So ein Vorfall kann unmöglich passieren,

wenn die Vorschriften eingehalten werden. Gott sei Dank ist der Getroffene nicht tot, aber ein Becken-Durchschuss ist auch keine Kleinigkeit, selbst wenn der Darm nicht verletzt wurde.

heri13
9
15
Lesenswert?

Für Blödheit ist noch kein Kraut gewachsen.

.