AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kunstuni GrazGeorg Schulz kehrt als Rektor zurück

Mit einer Überraschung endete gestern die Wahl zum neuen Kunstuni-Rektor: Mit großer Mehrheit wurde der ehemalige Rektor Georg Schulz gewählt.

Georg Schulz, Professor für Akkordeon, kehrt als Rektor zurück © KK
 

Das Rennen galt als offen; zuletzt wurde von manchen sogar eher die bisherige Rektorin Elisabeth Freismuth favorisiert. Doch bei der gestrigen Unirat-Sitzung setzte sich ihr Kontrahent Georg Schulz "mit großer Mehrheit", wie es hieß, durch. Übersetzt heißt das, dass vier der fünf Unirats-Mitglieder für Schulz gestimmt haben, der von 2007 bis 2012 schon einmal Rektor war. Sein Abgang damals war turbulent und führte zu einem mehrjährigen Interregnum, das erst von Elisabeth Freismuth beendet wurde, die 2014 Rektorin wurde.

Eine unmittelbare Verlängerung gelang Freismuth nicht (sie hätte dafür qualifizierte Mehrheiten benötigt), dennoch bewarb sie sich erneut um das Amt. Im Winter gab es dann Wirbel im Zuge des Dreiervorschlages, sodass die Wahl erst jetzt -  wenige Wochen vor Auslaufen ihres Amtes - stattfinden konnte.

Eigentlich hätte am Freitag auch der Deutsche Elmar Fulda, der Vizerektor in Weimar ist, zur Auswahl stehen sollen. Dieser zog aber am Tag davor seine Kandidatur zurück. Er hatte sich um den Rektorsposten in Frankfurt beworben, den auch erhalten und verzichtete daher auf Graz.

Der Unirat, der aus fünf Personen besteht, hörte sich gestern nochmals in einer Art Prvatissimum die Vorschläge der beiden Kandidaten an. Dabei hat offenbar der Grazer Georg Schulz (55) nachhaltiger überzeugt als die Wienerin Elisabeth Freismuth, die zuvor ja im Ministerium tätig gewesen war. Schulz hatte zuletzt seinen beruflichen und privaten Schwerpunkt eher in Salzburg als in Graz gehabt.

Zum neuen Vorsitzenden des Unirates wurde Professor Herwig Hösele gewählt, Stellvertreterin wurde die bisherige Vorsitzende Wilhelmine Goldmann.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren