AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mit 170 km/hVon der Rennstrecke direkt in die Polizeikontrolle gerast

Auf dem Heimweg vom Red-Bull-Ring rasten zwei Salzburger im Bezirk Liezen mit bis zu 170 km/h über die Salzkammergut-Straße. Polizei stoppte sie. Ihren Führerschein müssen sie abgeben.

Zwei Raser gerieten in die Radarkontrolle © Jürgen Fuchs
 

Auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg konnten am Pfingstsonntag zwei Autofahrer aus dem Bundesland Salzburg noch ungestraft Gas geben. Allerdings dürften sie auf dem Heimweg vergessen haben, dass außerhalb der Rennstrecke wieder die Straßenverkehrsordnung und damit Geschwindigkeitsbeschränkungen herrschen. Jetzt verlieren sie vorübergehend ihren Führerschein.

Denn die beiden Möchtegern-Rennfahrer fuhren hintereinander mit ihrem Porsche bzw. Mercedes-Geländewagen auf der B145 im Bereich Klachau in eine Radarkontrolle der Polizeiinspektion Stainach. Die Beamten blitzten die beiden mit 169 sowie 170 Stundenkilometern bei erlaubten 100 km/h. Die beiden Raser wurden angezeigt und durften weiterfahren, jedoch wird ein Verfahren zur Führerschein-Abnahme eingeleitet.

Verstärkte Kontrollen

Die Polizei hatte ja vor dem langen Pfingstwochenende wieder verstärkte Kontrollen angekündigt. Im Vorjahr wurden zu Pfingsten insgesamt 8487 Kraftfahrzeuglenker in der Steiermark wegen Überschreitung zulässigen Höchstgeschwindigkeit beanstandet. 61 Lenker wurden wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt.  41 Führerscheine wurden abgenommen. Auf den steirischen Straßen kam es in dieser Zeit zu 62 Unfällen mit 68 Verletzten, tödlich verletzt wurde in der Steiermark niemand.

Die endgültige Bilanz über den Pfingstreiseverkehr 2018 will die Polizei am Dienstag präsentieren.

Kommentare (3)

Kommentieren
gintonicmiteis
1
3
Lesenswert?

Die durften trotzdem weiterfahren???

Müssen die erst ein Kind überfahren, dass ihnen an Ort und Stelle der Führerschein weggenommen wird, oder warum kommt man diesen Verbrechern stets so weit entgegen!?...

Ich weiß ja nicht, welchen IQ die zwei Kollegen haben, aber sie würden sich ihre Handlungen sicher mehr durch den Kopf gehen lassen, wenn sie ihre Fahrzeuge in der Pampa abstellen und mit dem Zug nachhause fahren müssten.

Antworten
contax
10
20
Lesenswert?

Vorübergehend den Führerschein abgeben?

Auf Bundesstraße 170 erfordert Fahrzeug konfiszieren und Führerschein mindestens 5 Jahre sperren.

Antworten
bb65
3
2
Lesenswert?

Und natürlich

am Hauptplatz öffentlich auspeitschen.....
Hast an Neid auf die Porsche Fahrer?

Antworten