Skicross AuftaktSkicross ist für Katrin Ofner auch eine Frage der Geschmeidigkeit

Am Samstag starten die Skicrosser in den Weltcupwinter. Katrin Ofner, Robert Winkler und Sandro Siebenhifer sind beim Start auf dem Olympiaberg dabei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FREESTYLE SKIING - OESV, Ski cross training
Katrin Ofner beim Start-Training auf der Reiteralm © GEPA pictures
 

Der Start in jeden einzelnen Lauf ist bei den Skicrossern brutal wichtig, essenziell für den Erfolg. Die Anspannung ist den Athleten in den "Gates" anzusehen und am Samstag werden sich die Klapptore zum ersten Mal in diesem Winter öffnen. Im chinesischen Secret Garden steigt der Auftakt in den Weltcup. Gefahren wird auf dem Olympiaberg und die Spiele stehen heuer über allem. Auch bei Katrin Ofner. "Das ist eine ganz spezielle Saison, mit einem ganz speziellen Rennen", sagt sie. Die Qualifikation ist freilich das erste Ziel. Es wäre der vierte olympische Auftritt Ofners nach Vancouver (23.), Sotschi (6.) und Pyeongchang (9.). "Dabei bin ich noch gar nicht so alt, sondern einfach sehr lange dabei", sagt sie und spielt mit einem Lächeln auf das olympische Credo an: "Aber ich will eine Medaille, denn dabei war ich schon." Eine Medaille hat sie im Reich der Mitte schon gewonnen. Bei der Universiade 2009 wurde sie Zweite.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!