Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Skifliegen in PlanicaKobayashi siegt, Hayböck Vierter, Tande im Spital

Beim ersten von drei Skiflugbewerben in Planica siegte der Japaner Ryoyu Kobayashi. Michael Hayböck wurde wie bereits bei der Skiflug-WM Vierter. Am Freitag folgt der zweite Einzelbewerb.

SKI FLYING - FIS WC Planica
Jubel bei Sieger Kobayashi © GEPA pictures
 

Mit 244,5 Metern und damit dem weitesten Flug des Tages holte sich Ryoyu Kobayashi vor den Deutschen Markus Eisenbichler und Karl Geiger den Sieg beim ersten von drei Einzel-Bewerben beim Saisonfinale in Planica. Auf dem undankbaren vierten Platz landete wieder einmal Michael Hayböck, der bereits im Dezember bei der Skiflug-WM in Slowenien Blech geholt hatte.

Diesmal fehlten dem Oberösterreicher mickrige 1,1 Punkte auf das Podest. "Ich bin trotzdem glücklich, weil die Flüge konstant gut sind. Obwohl es immer etwas zu verbessern gibt. Aber es gibt noch mehrere Chancen an diesem Wochenende", sagte der "Hai". Als zweitbester Österreicher kam Daniel Huber auf Rang sechs. Enttäuschend verlief der Bewerb für Stefan Kraft. Der Großschanzen-Weltmeister kam einen Platz hinter Markus Schiffner nur auf Rang 23.

"Das war nix heute. Ich probiere alles, um ins Fliegen zu kommen. Am Freitag probiere ich es wieder. Irgendwann wird es passen, auch wenn ich immer ein bisschen auf meinen Rücken achten muss", sagte Kraft.

Überschattet wurde der erste Skiflug-Tag von einem fürchterlichen Sturz von Daniel Andre Tande. Der 27-jährige Ex-Weltmeister aus Norwegen prallte im Probedurchgang mit großer Wucht am Aufsprunghang auf und wurde nach medizinischer Erstversorgung per Hubschrauber ins Krankenhaus Ljubljana gebracht. Von dort lautet die erste Nachricht, dass sich Tande in einem stabilen Zustand befinden soll.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren