Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Langlauf Aufholjagd von Stadlober bei der Tour de Ski

Platz 15 im zweiten Rennen der Tour de Ski für die Salzburgerin Teresa Stadlober.

NORDIC SKIING - FIS WC Lahti
© GEPA
 

Teresa Stadlober hat nach dem verpatzten Auftakt bei der Tour de Ski der Langläufer in Val Müstair (SUI) im Massenstart-Rennen über 10 Kilometer in der klassischen Technik den 15. Rang belegt. Auf dem selektiven Kurs machte sie einige Plätze gut und arbeitete sich nach vorne. Nach dem Aus bereits in der Sprint-Quali liegt sie nach zwei von acht Rennen nun auf Zwischenrang 18. Den Sieg holte die Schwedin Linn Svahn in 30:09,9 Minuten vor Julia Stupak (RUS/+0,7) und Jessica Diggins (USA/+0,8). Svahn führt in der Tour-Wertung vor Diggins und Landsfrau Frida Karlsson.

"Ich habe heute voll gekämpft, beim Start war ich leider in einem Pulk verwickelt, kam nicht gleich weiter und habe dadurch einige Plätze verloren, die ich wieder gut machen musste", erklärte Stadlober in einer Aussendung. Gesamt sei sie mit dem Rennen zufrieden, da die Topografie der Loipe nicht unbedingt zu ihren Lieblingsstrecken gehöre.

Die zweite Österreicherin, Lisa Unterweger, landete mit 2:34 Minuten Rückstand auf Platz 42. Am Sonntag geht es zum Abschluss der ersten Etappe ins Verfolgungsrennen über 10 km (Skating).

Tour de Ski

Sonntag (3. 1.): Verfolgung Skating 15/10 km 11.35 Uhr/15.25 Uhr

Dienstag (5. 1.): Einzelstart Skating, 10/15 km, 13:00 Uhr/14:45 Uhr

Mittwoch (6. 1.): Verfolgung klassische Technik, 10/15 km, 13:30 Uhr/14:40 Uhr

Freitag (8. 1.): Massenstart klassische Technik, 15/10 Km, 13:15 Uhr/15:35 Uhr

Samstag (9. 1.): Sprint klassische Technik, Qualifikation 10:30 Uhr, Finale 13:05,

Sonntag (10. 1.): Massenstart Final Climb freie Technik, Damen 12:45 Uhr, Herren 15:35 Uhr

Bei den Herren setzte sich im 15-km-Rennen der Russe Alexander Bolschunow in 34:09,8 Minuten durch. Er gewann 23,5 Sekunden vor dem vierfachen Olympiasieger aus der Schweiz, Dario Cologna und Landsmann Iwan Jakimuschkin (+25,3). Der Österreicher Mika Vermeulen wurde mit 2:16,6 Minuten Rückstand 42. Bolschunow ist nach zwei von sechs Rennen auch Gesamtleader.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.