Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Armins Skikeller - Folge 32Assingers Videoblog: "Willkommen in der Millionenshow, Hannes Reichelt!"

Die Ski-Saison ist zuende. Armin Assinger über die vielen Erfolge, die Österreichs Ski-Asse letztlich feiern durften, über den Gewaltakt von Petra Vlhova, die Hoffnung auf ein Ende des "Corona-Horrors". Und: Warum Hannes Reichelt nach dem Rücktritt ihm nicht mehr auskommt.

 

Die Ski-Saison ist gefahren. Zeit, um ein Resümee zu ziehen. Und das tut Armin Assinger natürlich im Skikeller, der ja eigentlich eine Garage ist. Und da gibt es eine Leistung, die dem Kärntner besonders imponiert hat: "Petra Vlhova ist in diesem Winter alle Rennen gefahren. Alle. Und sie hat nie gejammert. Nicht über Rückenschmerzen, nicht über falsches Set-up, nicht über andere Dinge. Gratulation zu dieser Leistung und dem großen Ziel, die große Kugel."

Auch vor Alexis Pinturault zieht Assinger den Hut, der hat den Gesamtsieg verdient. Wobei: "Eine Sache stört mich. Er wird immer von seiner Frau begleitet. Die hält ihm den Rückenfrei, redet ihm gut zu, betreut ihn. Nur: Ich habe sie nicht ein einziges Mal lachen gesehen. Leider."

"Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann war es nicht das Ende", sagt ein Sprichwort. Und für Assinger wurde "fast" alles gut für den ÖSV. Mit Siegen zum Saisonende in "der Höhle des Löwen" und mit drei Kristallkugeln nach einer "großartigen WM und 40 Stockerlplätzen". Eine Aufgabe auch für den Nachfolger von Peter Schröcksnadel: "Das macht es herausfordernd", sagt Assinger, der nach "Einzelkritik" der Disziplinen eines feststellt: "Hannes Reichelt hat seine Karriere beendet. Und damit hat er nun keine Ausrede mehr!" Und das heißt: Herzlich willkommen in der Millionenshow! "Jetzt kommst du den Fängen nicht mehr aus!"

Kommentare (2)
Kommentieren
sonja65
6
4
Lesenswert?

Moderatorenwechsel

Ich könnte mir Oliver Polzer gut als Millionenshow-Moderator vorstellen!! Der von sich so eingenommene Assinger hat ein Ablaufdatum -allerdings am Rücken.

tannenbaum
4
6
Lesenswert?

Willkommen in der Millionenshow!

Auch dort wäre es höchste Zeit für einen Moderatorwechsel! Assinger ist schon längst überfällig. Ich würde Schönfelder für höchst geeignet halten. Der würde ähnlich wie Günther Jauch auch spontan „Wuchteln“ schieben.