Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach schwerem SturzEntwarnung bei Tommy Ford

Der Amerikaner erlitt bei seinem schweren Sturz beim Riesentorlauf in Adelboden offenbar nur leichte Kopf- und Nackenverletzungen sowie eine noch nicht näher definierte Knieblessur.

Tommy Ford
Tommy Ford krachte in Streckenposten und den Fangzaun © AFP
 

Hier kommen Sie zum Liveticker zum Nachlesen!

Am späten Abend kam eine beruhigende Nachricht aus dem US-Skilager. Wie der nationale Verband mitteilte, erlitt Tommy Ford bei seinem schweren Sturz im Riesentorlauf von Adelboden nur leichtere Kopf- und Nackenverletzungen. Außerdem ist von einer noch nicht näher bestimmten Knieverletzung die Rede.

Der Amerikaner, der bisher eine starke Saison gefahren ist, war im Zielhang zu spät dran, wollte korrigieren, verlor dabei aber die Kontrolle über seinen Außenski und stürzte. Ein Ski löste sich nicht und Ford fiel unglücklich auf seinen Oberkörper. Nur drei Tore vor der Ziellinie passierte ihm dieser Sturz, erst ein Fangzaun stoppte ihn.

Rennverantwortliche, die kurz vor dem Zielraum standen, mussten sich mit einem Sprung in Sicherheit bringen, einer von ihnen wurde aber trotzdem mitgenommen. Der 31-Jährige hatte vorübergehend das Bewusstsein verloren, war dann bald wieder ansprechbar. Ford wurde auf eine Trage gehoben und mit dem Helikopter in eine Klinik gebracht.

 

Kommentare (2)
Kommentieren
mrhesch
20
2
Lesenswert?

APA-Fotograf

auf Dauerfeuer?

levis555
4
20
Lesenswert?

Absolut coole Aufnahmen des Schiläufers mit der Kamera,

der hinter dem Vorläufer nachfährt