Weltcp-Parallel-Riesentorlauf in Zürs/LechPetra Vlhova dominiert, Österreicherinnen hinten

Beim Damen-Parallel-Riesentorlauf in Zürs/Lech belegte Elisa Mörzinger als beste Österreicherin Rang acht. Ihr drei Teamkolleginnen, die es ebenfalls in das Finale schafften, schieden im Achtelfinale aus. Der Sieg ging an Petra Vlhova.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Petra Vlhova ist derzeit nicht zu schlagen. Sie gewann auch den Parallel-Riesentorlauf in Zürs/Lech. © GEPA pictures
 

In allen Finalläufen lag Petra Vlhova zurück. Nur in den Endkampf um den Sieg ging die Slowakin mit einem knappen Vorsprung auf die sensationelle Paula Moltzan (USA). Im Re-Run um den Sieg hatte das US-Girl schon den ganzen Rückstand aufgeholt, lag sogar leicht vorne. Doch knapp vor dem Ziel rutschte sie aus, stürzte und ermöglichte so Vlhova den dritten Erfolg binnen sechs Tagen. Damit baute sie auch die Führung im Gesamt-Weltcup aus.  Ein kräftiges Lebenszeichen gab Lara Gut-Behrami. Die Schweizerin verfehlte nur knapp den Einzug in das große Finale, sicherte sich aber Rang drei.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!