Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bundesliga - FC Bayern gegen Werder Bremen: Das 1:1 zum Nachlesen

Dank dem Führungstreffer durch Maximilian Eggestein vor der Halbzeitpause und starker Defensivarbeit ringt Werder Bremen dem FC Bayern auswärts einen Punkt ab. Hier könnt Ihr den Verlauf der Partie noch einmal nachlesen.

© imago images / Poolfoto
 

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Bundesliga - FC Bayern gegen Werder Bremen: Das 1:1 zum Nachlesen

  • 0:1 Eggestein (45.)
  • 1:1 Coman (62.)

Dem Bundesliga-Tabellenführer gehen zum Wiederbeginn nach der Länderspielpause zwei Punkte verloren. Im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen muss sich der FC Bayern München mit einem 1:1 begnügen. Mit Blick auf die beiderseitige Torgefährlichkeit haben sich die Hanseaten diesen Punkt durchaus verdient. Zwar passierte über weite Strecken des zweiten Durchgangs bei den Gästen gar nichts nach vorn, doch zu Beginn wie auch jetzt gegen Ende aber hatten die Werderaner ihre Gelegenheiten. Mit mehr Effizienz wäre sogar mehr möglich gewesen.

Natürlich hätte es auch gegen einen Sieg des Rekordmeister keine Einwände geben können, denn optisch und spielerisch waren die Hausherren klar tonangebend. Im zweiten Durchgang kam das Team von Hansi Flick auch besser zum Abschluss, womit zumindest der Ausgleich gelang. Eine Fülle an Torchancen jedoch gab es nicht. Und da auch beim Champions-League-Sieger die ganz große Effizienz fehlt, wurde es eben nur ein Unentschieden.

90.+4.: Dann ist es vollbracht. Guido Winkmann beendet das Treiben auf dem Platz.

90.+4.: Wegen Spielverzögerung kassiert Keeper Jiri Pavlenka seine erste Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.

90.+2.: Werder wirft alles rein, verteidigt aufopferungsvoll. Und die Münchner Schlussoffensive wirkt jetzt wieder nicht zwingend genug. DIe Brechstange soll es natürlich auch nicht sein. Das ist unter dem Niveau des Rekordmeisters.

90.+1.: Florian Kohfeldt nimmt heute drei Einzelwechsel vor und schöpft so seine Möglichkeiten aus. Für Milot Rashica kommt zur Nachspielzeit Tahith Chong.

90.: Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.

89.: Und so verrinnen die Minuten. Sollte es hier tatsächlich zu einer Punkteteilung kommen?

Twitter

87.: Erneut kontern die Gäste. Wieder ist Josh Sargent unterwegs. Kein Gegenspieler weit und breit! Halblinks in der Box schießt der Stürmer mit dem linken Fuß aufs kurze Eck - aber nicht platziert genug. Da zuckt die rechte Hand von Manuel Neuer raus und pariert.

84.: Einen langen Ball links in die Box verarbeitet Leroy Sane ganz sauber, legt direkt in die Mitte ab. Unter Bedrängnis schafft es Eric Maxim Choupo-Moting nicht, die Kugel aus zweieinhalb Metern mit dem linken Fuß in die Maschen zu befördern. Drüber!

83.: Dann erleben wir einen lange erwarteten Bremer Konter. Josh Sargent führt den Ball, wird verfolgt von Jerome Boateng. Halblinks in der Box löst sich der Stürmer mit einem Haken. Als er dann mit dem linken Fuß schießt, wirft sich Leon Goretzka dazwischen und blockt ab.

81.: Auf der linken Seite dringt David Alaba bis zur Grundlinie vor, bringt die Flanke hoch in die Mitte. Am Torraum schraubt sich Robert Lewandowski in die Höhe, bekommt seinen Kopfball aber nicht genug gedrückt.

80.: Florian Kohfeldt wettert mächtig gegen eine Schiedsrichterentscheidung. Das lässt sich Guido Winkmann nicht gefallen und zeigt dem Gästetrainer die Gelbe Karte.

79.: Inzwischen warten wir seit mehr als zehn Minuten auf einen Torabschluss. So etwas aber braucht es, wenn denn noch ein Treffer fallen soll. Werder hat im gesamten zweiten Durchgang übrigens einmal aufs Tor geschossen.

77.: Über rechts kombinieren sich die Hausherren durch. Dann flankt Serge Gnabry. Mittig vor dem Tor kommt Eric Maxim Choupo-Moting nicht per Kopf an den Ball. Dahinter greift Jiri Pavlenka genüsslich zu.

FCB gegen Werder: Bayern klar dominant vor Schlussphase

75.: Natürlich muss das Team von Hansi Flick stets auf der Hut sein. Momentan bahnt sich da zwar gar nichts an, doch die Bremer lauern nur darauf, hier vielleicht noch einen Konter setzen zu können.

74.: Aktuell hält sich der Münchner Druck in Grenzen. So viel hat Werders Abwehr gerade nicht auszustehen. Ist das die Ruhe vor dem nächsten Sturm?

72.: Auf Seiten der Gäste wird Kevin Möhwald durch Jean-Manuel Mbom ersetzt.

Twitter

70.: Ohne Frage geht der Ausgleich des Rekordmeisters in Ordnung. Der FC Bayern ist die klar tonangebende Mannschaft und entwickelt inzwischen auch etwas zwingenderen Zug zum Tor. Noch aber ist das längst kein Chancenfeuerwerk. Werder hält noch immer gut stand. Nach vorn aber passiert bei den Gästen seit geraumer Zeit gar nichts mehr.

68.: Ein Punkt wäre für Werder natürlich immer noch ein Erfolg. Das wäre dann das fünfte 1:1 in Folge. Die Hanseaten würden das so sicherlich gern akzeptieren.

66.: Nun greift erstmals Florian Kohfeldt aktiv ins Geschehen ein. Leonardo Bittencourt räumt das Feld zugunsten von Felix Agu.

FCB gegen Werder: Ausgleich durch Coman, dann FCB-Dreifach-Wechsel

64.: Mit Douglas Costa geht eine weitere Offensivkraft runter. Leroy Sane übernimmt.

64.: Und mit Maxim Choupo-Moting kommt noch ein zweiter Mittelstürmer an die Seite von Robert Lewandowski. Dafür verlässt Jamal Musiala den Rasen.

63.: Hansi Flick möchte mehr und bringt dafür frisches Personal. Für den Torschützen Kingsley Coman kommt Serge Gnabry.

Twitter

62.: Tooooor! FC BAYERN MÜNCHEN - SV Werder Bremen 1:1. Leon Goretzka flankt von der rechten Seite weit hinüber in den Strafraum. Der hohe Ball kommt links im Torraum durch bis zu Kingsley Coman. Der Franzose hält einfach den Kopf hin und setzt die Pille geschickt ins lange Eck.

61.: Von links segelt mal ein langer Ball diagonal in den Sechzehner. In halbrechter Position verarbeitet Thomas Müller den Ball per Kopf. Das ist eine Sache für Pavlenka.

58.: Beinahe permanent belagert der Champions-League-Sieger den gegnerischen Strafraum. Nach wie vor kommt dabei zu wenig rum. Allerdings kann es aus Bremer Sicht aus Dauer nicht gesund sein, sich so gar keine Entlastung mehr zu verschaffen.

56.: Viel hatte Robert Lewandowski bislang nicht zu bestellen. Jetzt sucht der Stürmerstar halbrechts an der Strafraumgrenze den Abschluss. Der flache Rechtsschuss braust am langen Eck vorbei. Die Reklamation in Sachen Eckball bleibt erfolglos.

53.: Nach einer Flanke von David Alaba sucht Kingsley Coman links in der Box den Abschluss. Der Linksschuss aufs kurze Eck wird eine Beute von Jiri Pavlenka.

52.: Aus halbrechter Position zieht Douglas Costa ab. Der abgefälschte Rechtsschuss nimmt eine ganz unangenehme Flugbahn. Da kommt Jiri Pavlenka nicht ran. Die Pille senkt sich an die Querlatte, springt von dort zu Boden und setzt 30 Zentimeter vor der Torlinie auf.

50.: Danach aber nehmen sich die Gastgeber intensiv der Sache an, nisten sich in der gegnerischen Hälfte, spielen von links nach rechts - und wieder zurück.

49.: Der Rekordmeister also muss auf der Hut sein, Werder wird weiterhin die Chance zum Kontern suchen.

47.: An der Mittellinie startet Milot Rashica, macht sich über die linke Seite auf und davon. Im Sechzehner angekommen, nimmt der Offensivmann Fahrt raus, zögert - und gibt so Jerome Boateng die Gelegenheit, noch rettend einzugreifen.

imago images / Poolfoto © getty

46.: Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

46.: Das Runde rollt wieder über das Grüne.

Halbzeit: Überraschend liegt der FC Bayern München im Bundesligaheimspiel gegen den SV Werder Bremen zur Pause mit 0:1 zurück. Allein die Torszenen betrachtet, geht die Führung der Gäste sogar in Ordnung, denn alle drei Torszenen der Hanseaten waren gefährlicher als alles, was der Rekordmeister zu bieten hatte. Werder fand eine gute Balance zwischen sicherer Abwehr und gezieltem offensiven Erscheinen. Allerdings profitierten die Männer von Florian Kohfeldt auch davon, dass die Hausherren trotz der optisch viel größeren Spielanteile noch nicht so richtig in Schwung kamen. Zwar wurden sieben Torschüsse gezählt, etwas Nennenswertes aber war da nicht dabei. An Robert Lewandowski lief das Spiel bisher nahezu komplett vorbei. Dessen zwölf Ballaktionen waren die wenigsten aller Akteure auf dem Platz. Noch aber bleibt dem Tabellenführer genügend Zeit, um die Partie in die gewünschte Richtung zu biegen.

FCB gegen Bremen: Eggestein schockt Bayern vor der Pause

45+3: Dann bittet Guido Winkmann die Akteure zur Pause in die Kabinen.

45+1: Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

Twitter

45.: Tooooor! FC Bayern München - SV WERDER BREMEN 0:1. Über die rechten Seite tragen die Gäste einen Überraschungsangriff vor. Josh Sargent hat Platz, zieht in den Sechzehner und passt präzise in den Rücken der Münchner Abwehr. Maximilian Eggestein nimmt das Zuspiel direkt mit dem linken Fuß und trifft unten ins linke Eck.

43.: Nahe der Mittellinie bringt Ludwig Augustinsson Benjamin Pavard zu Fall und kassiert für das Einsteigen seine zweite Gelbe Karte dieser Saison.

41.: Auch die folgende Ecke beschwört nicht die gewünschte Gefahr herauf. Nach der Kopfballverlängerung von Robert Lewandowski bringt Jamal Musiala die Kugel nicht aufs Tor.

39.: In Folge des vierten Eckstoßes der Gastgeber probiert sich Kingsley Coman aus dem Hintergrund. Dem Rechtsschuss fehlt die nötige Präzision.

38.: Zudem sind die Gäste derzeit vornehmlich in der eigenen Hälfte beschäftigt und können so auch nicht für Akzente und Unruhe sorgen. Entsprechend tut sich aktuell nicht viel auf dem Rasen.

36.: Natürlich bringen die Münchener eine Menge Geduld mit, wissen um ihre Möglichkeiten und Fähigkeiten. Darüber hinaus bringt es überhaupt nichts, in Hektik zu verfallen. Und so müssen auch wir uns gedulden.

34.: Optisch hat der FC Bayern erwartungsgemäß mehr vom Spiel, doch so richtig Druck bekommen die Hausherren nicht aufgebaut. In Richtung Tor tut sich noch wenig. Richtig gefährlich sind die Jungs von Hansi Flick noch nicht. Werder hat inzwischen ein sehr gutes Maß zwichen sicherer Defenisve und mutigen Ausflügen nach vorn gefunden.

32.: Leonardo Bittencourt kassiert für ein Foul an Jamal Musiala seine erste Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.

FCB gegen Werder: Kurzer Aufreger im SVW-Strafraum

31.: Die nächste Flanke kommt von Douglas Costa. Die scharfe Hereingabe von der linken Seite wehrt Jiri Pavlenka ungenügend ab. Der Ball landet direkt vor den Füßen von Jamal Musiala. Dessen Schuss wird von Christian Groß abgeblockt.

29.: Nun übernehmen die Gastgeber wieder deutlicher die Kontrolle. Allerdings fehlt es nach wie vor an Zug zum Tor. Jrii Pavlenka hat wenig zu tun, muss jetzt nur mal eine Flanke herunter pflücken.

27.: Bei der nächsten Spielunterbrechung bietet sich Gelegenheit, nach Coman zu sehen. Darüber hinaus steht ein Elfmeter offenbar nicht zur Debatte, weil Toprak zuvor den Ball gespielt hat.

26.: Im eigenen Sechzehner tritt Ömer Toprak dem heranstürmenden Kingsley Coman übel auf den Fuß. Der Franzose bleibt liegen.

24.: Milot Rashica ist erneut auf dem linken Flügel unterwegs. Wieder kommt die Flanke zustande. Diesmal ist Leonardo Bittencourt auf Höhe des zweiten Pfostens das Ziel. Dessen Direktabnahme landet am Außennetz.

21.: So ein wenig haben die Szenen der vergangenen Minuten den Hausherren Rhythmus gekostet. Werder tritt jetzt mutiger auf.

19.: Jetzt ist Leon Goretzka bereit, um Lucas Hernandez zu ersetzen. David Alaba rutscht raus auf die Linksverteidigerposiition, Javi Martinez in die Abwehrzentrale.

17.: Anschließend deutet sich an, dass Lucas Hernandez beim Zusammenprall mit Theodor Gebre Selassie doch ernsthafte Rückenprobleme davongetragen hat. Für den Franzosen wird es nicht weiter gehen.

16.: Urplötzlich gelangen die Bremer in den Strafraum. Josh Sargent rutscht mit langem Bein in eine Hereingabe. Manuel Neuer pariert stark. Und noch besser ist die Parade Sekunden später gegen den Nachschuss von Ludwig Augustinsson. Der Rekordmeister darf sich beim Keeper bedanken, dass es noch 0:0 steht.

FCB gegen Werder: Noch kaum Torgefahr

15.: Nach langer Zeit suchen die Gäste mal wieder den Weg in die gegnerische Hälfte. Dabei wird Milot Rashica unsanft von Benjamin Pavard gestoppt. Für dieses Halten gibt es Gelb.

13.: Aus der zweiten Reihe bringt Kingsley Coman einen Rechtsschuss an. Noch ist das Visier nicht optimal eingestellt. Der Flachschuss aus etwa 19 Metern streicht deutlich links am Kasten von Jiri Pavlenka vorbei.

12.: Mit voller Konzentration auf den Ball rasseln Theodor Gebre Selassie und Lucas Hernandez zusammen. Was im ersten Moment nach einem heiftigen Crash ausschaut, stecken beide gut weg und können weiter machen.

11.: Jamal Musiala verliert bei seinem Startelfdebüt in der Bundesliga den Ball, geht aber sofort hinterher und erobert das Spielgerät zurück.

Twitter

8.: Mittlerweile ist der Champions-League-Sieger klar tonangebend, hat das Spielgeschehen nahezu komplett in die gegnerische Hälfte verlagert.

6.: Jetzt erleben wir den ersten Torabschluss der Begegnung. Die Ecke von der rechten Seite, getreten von Douglas Costa, köpft Thomas Müller am langen Eck vorbei.

5.: Von linken Seite bringt Douglas Costa eine scharfe Flanke an. Im Zentrum klärt Marco Friedl unter Druck per Kopf. Der ehemalige Münchener sorgt für die erste Ecke des Rekordmeisters, die aber nichts einbringt.

3.: Danach bemühen sich die Hausherren erwartungsgemäß um die Initiative. Auch dabei entwickelt sich nichts Nennenswertes. Man muss sich erst noch ein wenig sortieren.

2.: Mutiger Auftakt von Werder! Die Hanseaten lassen sich gleich mal vorn am gegnerischen Sechzehner auf. Ein Abschluss aber bleibt aus.

1.: Soeben ertönt der Anpfiff. Die Gäste stoßen an. Es ist empfindlich kühl in München. Bei überschaubaren vier Grad drohen zumindest keine Niederschläge.

Vor Beginn:

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Guido Winkmann. Der erfahrene Bundesliga-Referee kommt zu seinem 150. Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus und wird dabei unterstützt von den Assistenten Christian Bandurski und Arno Blos.

Vor Beginn:

Florian Kohfeldt ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst: "Darüber, dass die Bayern eine höhere individuelle Qualität haben, müssen wir nicht reden. Doch in den letzten Jahren waren enge Spiele dabei. Wir haben es leider nie geschafft, den letzten Schritt zu gehen, die Aufmerksamkeit wirklich über 90 Minuten zu halten." An seine Spieler wendet sich der Werder-Trainer mit den Worten: "Blendet alles aus! Wir müssen uns darauf freuen, dass wir uns mit der besten Mannschaft Europas messen dürfen. Eine Chance haben wir nur, wenn sie ein bisschen nachlassen und wir gleichzeitig mutig und effizient sind. Wir müssen uns trauen, Fußball zu spielen, und nicht nur die Bälle hinten raus kloppen. Das sind Spiele, die besonders kribbeln. Und ich hoffe, dass ist bei allen so - dafür machen wir das alle hier."

Vor Beginn:

Hansi Flick zeigte sich angetan vom letzten Training: "Die Mannschaft hatte vom ersten Moment an Qualität und Intensität. Das war so nicht zu erwarten", nachdem sich die vielen Nationalspieler zwei Wochen lang auf Reisen befanden. "Es war ein gutes Training und wir sind vorbereitet auf Werder Bremen." Die erwartete Warnung vor dem Gegner hatte der Bayern-Coach auch parat: "Bremen hat kaum Nationalspieler abgegeben und sich daher zwei Wochen auf das Spiel vorbereitet. Die Mannschaft wird taktisch gut eingestellt sein und uns das Leben schwer machen. Im letzten Spiel in Bremen sind sie kompakt gestanden und haben schnell umgeschaltet. Das erwarten wir so erneut."

Vor Beginn:

Punkten kann Werder darüber hinaus mit der zweitbesten Defensive der Liga. Mit lediglich neun Gegentreffern steht man sogar besser da als die Münchener, die zwei mehr kassierten. Dafür erzielten die Norddeutschen auch nur neun Tore. Die dreifacher Zahl an Erfolgserlebnissen feierte der Meister und ist damit in der Bundesliga eine Klasse für sich. Natürlich hat die 1:4-Pleite bei der TSG 1899 Hoffenheim die weiße Weste befleckt, war das doch die erste Pflichtspielniederlage des Jahres 2020. Daheim aber steht die Serie noch. 18 Partien sind die Jungs von Hansi Flick in der Allianz Arena ungeschlagen - 17 davon wurden gewonnen. Den einzigen Punktverlust setzte es Anfang Februar gegen RB Leipzig (0:0). Letztmals den Kürzeren zog der FC Bayern zu Hause vor knapp einem Jahr - mit 1:2 gegen Leverkusen.

Twitter

Vor Beginn:

Diese fingen sich die Grün-Weißen zum Saisonauftakt zu Hause gegen Hertha BSC ein (1:4). Folgen ließen die Männer von Florian Kohfeldt, der heute sein 100. Bundesligaspiel als Chefcoach bestreitet, Siege auf Schalke (3:1) und gegen Bielefeld (1:0). Zuletzt spielten die Bremer vier Mal in am Stück 1:1. In der Fremde weist das Team seine Serie von fünf Partien ohne Niederlage auf - DFB-Pokal und Relegation eingeschlossen.

Vor Beginn:

Tabellarisch hat der FC Bayern das Bild inzwischen - den eigenen Vorstellungen gemäß - zurechtgerückt. Der Rekordmeister steht seit dem 6. Spieltag wieder an der Spitze, weist aktuell zwei Zähler Vorsprung zu Verfolger RB Leipzig auf. Acht Punkte weniger hat der SV Werder auf dem Konto, ist damit Neunter. Wie der Champions-League-Sieger haben die Hanseaten lediglich eine Saisonniederlage kassiert.

Die Aufstellungen:

  • FCB: Neuer - Pavard, J. Boateng, Alaba, Hernandez - Javi Martinez - Costa, T. Müller, Musiala, Coman - Lewandowski
  • SVW: Pavlenka - Gebre Selassie, Toprak, Friedl, Augustinsson - Groß - Möhwald, M. Eggestein - Bittencourt - Rashica, Sargent

Vor Beginn:

Den Bremern fehlen Niclas Füllkrug (Wadenverletzung) und Milos Velkjovic (Adduktorenverletzung), außerdem muss Florian Kohfeldt eine Alternative für Maximilian Eggestein parat haben, falls dessen muskuläre Probleme im Oberschenkel ihn doch auf die Bank zwingen.

Vor Beginn:

Bayern-Trainer Hansi Flick muss neben Alphonso Davies (Bänderriss am Sprunggelenk) und Joshua Kimmich (Meniskus-OP) auch auf Corentin Tolisso verzichten, der mit einer Muskelverhärtung von der französischen Nationalmannschaft zurückkehrte.

imago images / Poolfoto © getty

Vor Beginn:

Die Werderaner konnten den Bayern in den vergangenen zwei Jahren häufig einen harten Kampf abliefern, der letzte Punktgewinn gegen den deutschen Rekordmeister liegt mittlerweile jedoch ein ganzes Jahrzehnt zurück: Am 11. September 2010 trennten sich die beiden Mannschaften mit 0:0. Der letzte Sieg des SVW gegen die Bayern datiert vom 20. September 2008 (5:2).

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zum Liveticker zum heutigen Bundesligaduell zwischen dem FC Bayern und Werder Bremen! Ab 15.30 Uhr bekommt Ihr hier minütliche Updates rund um das Spielgeschehen aus der Allianz-Arena in München, vorher seht Ihr hier schon eine Vorschau auf die Partie.

Bundesliga: FC Bayern gegen Werder Bremen heute live im TV und Livestream

Das Duell zwischen den Münchnern und Bremen ist heute nicht live im Free-TV zu sehen. Eine Zusammenfassung des Spiels läuft zwischen 18.50 Uhr und 19.50 Uhr in der ARD -Sportschau, die auch im Livestream verfügbar ist .

Sky zeigt die Partie live und exklusiv in voller Länge auf Sky Sport Bundesliga 2 & UHD mit Kommentator Kai Dittmann. Gemeinsam mit den vier Parallelspielen um 15.30 Uhr könnt Ihr FCB-SVW dort auch in der Spieltags-Konferenz mit Moderatorin Esther Sedlaczek und Experte Dietmar Hamann auf Sky Sport Bundesliga 1 & HD verfolgen. Dort ist Frank Buschmann für das Spiel FC Bayern - Werder Bremen zuständig.

Beide Angebote könnt Ihr auch im Livestream empfangen , entweder mit dem Sky Ticket oder der "Sky Go"-App.

Twitter

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 8. Spieltag

Auf den ersten vier Plätzen der Tabelle sind bereits nach sieben Bundesliga-Spieltagen die vier Teams platziert, die man dort vor der Saison auch erwarten konnte.

Die erste große Überraschung kommt mit dem 1. FC Union Berlin an Platz fünf, auch Werder Bremen überrascht nach dem Fast-Abstieg positiv und steht auf dem neunten Platz der Liga.

Platz Team Sp. Tore Diff Pkt.
1. Bayern München 7 27:11 16 18
2. RB Leipzig 7 15:4 11 16
3. Borussia Dortmund 7 15:5 10 15
4. Bayer Leverkusen 7 14:8 6 15
5. 1. FC Union Berlin 7 16:7 9 12
6. Wolfsburg 7 7:5 2 11
7. Borussia M'gladbach 7 12:12 0 11
8. VfB Stuttgart 7 13:9 4 10
9. Werder Bremen 7 9:9 0 10
10. FC Augsburg 7 9:10 -1 10
11. Eintracht Frankfurt 7 10:12 -2 10
12. Hertha BSC 7 13:13 0 7
13. TSG Hoffenheim 7 11:12 -1 7
14. SC Freiburg 7 8:16 -8 6
15. Arminia Bielefeld 7 4:15 -11 4
16. 1. FC Köln 7 7:12 -5 3
17. Schalke 04 7 5:22 -17 3
18. 1. FSV Mainz 05 7 7:20 -13 1

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.