Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Formel 1: Welche Grand Prixs werden virtuell ausgetragen?

In Zeiten des Coronavirus' steht auch der Formel-1-Zirkus still. Die Königsklasse des Motorsports organisiert derzeit jedoch virtuelle Grand Prixs, um den Fans Unterhaltung bieten zu können. Welche Rennen nun in nächster Zeit ausgetragen werden, erfahrt Ihr hier bei SPOX.

© getty
 

Formel 1: Warum werden die Grand Prixs virtuell ausgetragen?

Von der Coronakrise ist auch die Formel 1 nicht verschont geblieben. Der Grand Prix in Melbourne, welcher am 15. März eigentlich den Start in die 2020er-Saison markieren sollte, musste wenige Stunden vor dem ersten Freien Training abgesagt werden. Auch die folgenden Rennen wurden bis auf Weiteres verschoben. Ausgenommen ist hier der Monaco-GP, der wegen des aufwändigen Streckenbaus ersatzlos gestrichen wurde.

Statt den Rennwochenenden soll nun an den Sonntagen mithilfe des Simulationsspiels "F1 2019" virtuell gefahren werden.

Twitter

F1: Welche Grand Prixs werden virtuell augetragen

Die Virtual GPs soll es an allen abgesagten bzw. verschobenen Rennsonntagen geben. Folgende Rennen sind davon betroffen:

Rennen Datum Grand Prix virtueller Status
1 15. März Australien, Melbourne ausgetragen
2 22. März Bahrain, Sachir ausgetragen
3 5. April Vietnam, Hanoi offen
4 19. April China, Shanghai offen
5 3. Mai Niederlande, Zandvoort offen
6 10. Mai Spanien, Barcelona offen
7 24. Mai Monaco, Monte Carlo offen
8 7. Juni Aserbaidschan, Baku offen

Formel 1: Diese Fahrer nahmen am ersten virtuellen GP teil

Von den aktiven Formel-1-Fahrern nahmen am ersten Virtual Grand Prixs in Bahrain nur McLaren-Pilot Lando Norris und Williams-Rookie Nicholas Latifi teil. Auch Ex-Fahrer wie Nico Hülkenberg oder Stoffel Vandoorne mischten mit. Die Stars um Lewis Hamilton, Max Verstappen, Sebastian Vettel oder Kimi Räikkönen hatten im Gegensatz dazu keine Lust, in den eigenen vier Wänden eine Simulation zu spielen. Welche Piloten an den kommenden Rennen teilnehmen werden, ist noch nicht bekannt.

Den Sieg in Bahrain sicherte sich der chinesische Formel-2-Pilot Guanyu Zhou (Renault) vor Mercedes-Ersatzfahrer Vandoorne und dem Österreicher Philipp Eng (Red Bull).

Twitter

Formel 1-Saison: Der ursprünglich geplante Rennkalender in der Übersicht

Erst am vergangenen Montag wurde der nächste Grand Prix verschoben - das Rennen in Baku, Aserbaidschan. Damit wäre nach aktuellem Stand ein F1-Saisonstart frühestens am 14. Juni möglich, wenn die Formel 1 in Montreal, Kanada zu Gast ist.

Rennen Datum Grand Prix Status
1 15. März Australien, Melbourne abgesagt
2 22. März Bahrain, Sachir verschoben
3 5. April Vietnam, Hanoi verschoben
4 19. April China, Shanghai verschoben
5 3. Mai Niederlande, Zandvoort verschoben
6 10. Mai Spanien, Barcelona verschoben
7 24. Mai Monaco, Monte Carlo abgesagt
8 7. Juni Aserbaidschan, Baku verschoben
9 14. Juni Kanada, Montreal offen
10 28. Juni Frankreich, Le Castellet offen
11 5. Juli Österreich, Spielberg offen
12 19. Juli Großbritannien, Silverstone offen
13 2. August Ungarn, Budapest offen
14 30. August Belgien, Spa offen
15 6. September Italien, Monza offen
16 20. September Singapur, Singapur offen
17 27.September Russland, Sochi offen
18 11.Oktober Japan, Suzuka offen
19 25.Oktober USA, Austin offen
20 1. November Mexiko, Mexiko-Stadt offen
21 15. November Brasilien, Sau Paulo offen
22 29. November VAE, Abu Dhabi offen

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.