Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gegen Hugo GastonDennis Novak scheiterte in der ersten Runde beim Turnier in Marseille

Wie im Vorjahr scheiterte Dennis Novak auch in diesem Jahr beim Hartplatz-Turnier in Marseille bereits in der ersten Runde. Gegen den Qualifikanten Hugo Gaston war schnell Endstation.

Für Dennis Novak war in Marseille schnell Schluss
Für Dennis Novak war in Marseille schnell Schluss © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Tennis Australia)
 

Für Dennis Novak ist beim mit 610.315 Euro dotierten Hartplatz-Tennis-Turnier in Marseille bereits in der ersten Runde Endstation gewesen. Der 27-jährige Weltranglisten-98. gewann im Duell mit dem französischen Wild-Card-Spieler Hugo Gaston am Montag zwar den ersten Satz, musste sich am Ende aber noch mit 6:3,4:6,1:6 geschlagen geben. Damit endete auch Novaks zweiter Antritt in Marseille nach 2020 mit einem Out in der ersten Runde des Hauptbewerbes.

Österreichs Nummer zwei legte auf französischem Boden einen Traumstart hin, Breaks zum 2:1 und 4:1 waren der Grundstein für den Gewinn des ersten Satzes. Gaston nahm Novak zwar zum 2:4 einmal den Aufschlag ab, das war aber zu wenig für die Wende. Der Niederösterreicher verwertete seinen dritten Satzball zum 6:3. Im zweiten Durchgang war bereits das erste Game entscheidend, das Gaston bei Aufschlag von Novak für sich entschied. Weitere Breaks blieben aus.


Im Entscheidungssatz lag der ÖTV-Akteur schnell mit 0:4 zurück, die Niederlage war damit schon so gut wie besiegelt. Nach fast exakt zwei Stunden beendete der Ranglisten-166., der im French-Open-Achtelfinale 2020 Dominic Thiem in fünf Sätzen unterlegen war, die Partie mit seinem ersten Matchball. Zuletzt in Montpellier war Novak erst im Viertelfinale am deutschen Qualifikanten Peter Gojowczyk gescheitert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren