Australian OpenNach Coronafall müssen 600 Personen in Quarantäne

In einem Spielerhotel in Melbourne soll sich ein Hotel-Mitarbeiter mit Corona infiziert haben. Die Folgen sind drastisch. Bis zu 600 Personen müssen jetzt in Isolation.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Was waren das für Bilder. In Australien wurde Tennis gespielt, vor vielen Zuschauern, ohne Abstand, ohne Masken. Das war möglich, weil sich das Coronavirus in "Down Under" noch nicht ausgebreitet hat. Zu strikt sind die Maßnahmen, wenn es doch einen Fall gibt. Nun aber herrscht Alarm. In einem Spielerhotel für die Australian Open in Melbourne wurde ein Fall bekannt. Jetzt müssen sich die Teilnehmer, Offiziellen und Mitarbeiter in die häusliche Isolation begeben. Rund 600 Personen sollen betroffen sein.

Laut dem Premierminister des zuständigen Bundesstaates Victoria, Dan Andrews, ist die Durchführung der Australian Open, die am kommenden Montag beginnen sollen, nicht betroffen. Wohl aber die derzeit laufenden sechs Vorbereitungsturniere in Melbourne. Sämtliche für Donnerstag vorgesehenen Partien wurden abgesagt. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres war wegen der Corona-Pandemie um drei Wochen nach hinten verlegt worden.

In mehreren Hotels in Melbourne waren insgesamt rund 1000 Personen aus dem Tennis-Umfeld untergebracht worden. Sie hatten sich dort in eine 14-tägige Quarantäne begeben.

Kommentare (1)
Haheande
1
19
Lesenswert?

Australien ist nicht Austria

Leider. Hier reagiert man sofort und konsequent lokal.