Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GolfGrünes Licht für Gösser Open, Murhof Legends abgesagt

Vom 13. bis 15. August geht heuer die 28. Auflage der Gösser Open in Maria Lankowitz über die Bühne. Dafür ereilte die Veranstalter der Murhof Legends eine bittere Absage aus England.

GOLF - Goesser Open 2019
Titelverteidiger Timon Baltl © GEPA
 

Nicht nur die European Tour und die Challenge Tour nehmen Anfang Juli in Österreich wieder ihren Spielbetrieb auf, auch die Alps Tour feiert in der Alpenrepublik vom 13. bis 15. August 2020 mit den Gösser Open im Golfclub Erzherzog Johann in Maria Lankowitz ihr Comeback. Das bisher letzte Event dieser Turnierserie wurde im vergangenen Februar in Ägypten ausgetragen.

Nach intensiven Gesprächen mit der Alps Tour und Hauptsponsor Gösser konnte nun grünes Licht für die 28. Auflage des traditionsreichsten heimischen Profi-Golfturniers gegeben werden, bei dem der Grazer Timon Baltl als Titelverteidiger abschlagen wird. "Wir waren im engen Austausch mit der Alps Tour und auch mit den Spielern. Markus Habeler, der österreichische Vertreter im Spielerrat, war ein wichtiger Ansprechpartner, der uns auch die aktuelle Stimmungslage vermittelt hat", erklärt Murhof Gruppe-Geschäftsführer Klaus Geyrhofer.

Dies war insofern wichtig, da heuer die direkten Plätze für den Aufstieg auf die Challenge Tour reduziert wurden und daher eine Unsicherheit in Bezug auf die Spielfreudigkeit der internationalen Teilnehmer bestanden hat. "Die Spieler sind sich noch nicht ganz sicher, an welchen Turnieren sie teilnehmen werden, aber alle sagen unisono, dass sie auf jeden Fall zum Klassiker nach Maria Lankowitz kommen werden", erläutert dazu Habeler.

Bittere Absage der Murhof Legends

Während in der Weststeiermark Freude über die Durchführung der Gösser Open herrscht, erreichte den GC Murhof eine Hiobsbotschaft aus Wentworth. Die Staysure Tour hat völlig unerwartet und im Gegensatz zu allen anderen Touren die Saison 2020 komplett gestrichen. "Ganz ehrlich, wir waren sprachlos. Die Arbeiten im Hintergrund sind bereits voll angelaufen und wir hätten uns einiges vorstellen können. Aber eine Absage gerade jetzt, wo alle anderen Touren wieder starten, hätten wir nie erwartet. Man muss sich das auch einmal aus der Sicht der Spieler vorstellen, die jetzt ein ganzes Jahr ohne Turniere auskommen müssen – das ist wirklich ein harter Schlag", sagt Organisator Gary Stangl.

"Mit dem hätte ich nie gerechnet. Es war klar, dass wir heuer nicht sehr viele Turniere spielen würden, aber eine komplette Absage ist ein Wahnsinn", so Österreichs Golf-Legende Markus Brier. Nach einer ersten Schockphase wird im Organisationskomitee am Murhof aber bereits an einer sehr attraktiven Alternative gearbeitet.

"Gemeinsam mit unseren Testimonials Barry Lane und Markus Brier sowie unseren wichtigsten Partnern haben wir eine sehr interessante Idee im Kopf und prüfen nun die Durchführbarkeit. Im Moment schaut es sehr gut aus, dass wir die europäischen Allzeitgrößen trotz der Absage der Staysure Tour auch in diesem Jahr in der Steiermark begrüßen können", hält sich Stangl über die konkreten Pläne noch ein wenig bedeckt.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.