Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Handball-ViertelfinaleHard war für Bärnbach/Köflach eine Nummer zu groß

Bärnbach/Köflachs Handballer haben den Viertelfinal-Auftakt in Hard mit 23:32 (11:14) verloren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bärnbach/Köflach (rechts: Sebastian Hutecek) verlor das erste Spiel in Hard
Bärnbach/Köflach (rechts: Sebastian Hutecek) verlor das erste Spiel in Hard © GEPA pictures
 

Den Start in die Viertelfinalserie haben sich die Handballer der HSG Bärnbach/Köflach wohl anders vorgestellt. Das erste Spiel der "Best of three"-Serie ging mit 32:23 klar an den HC Hard. Die Gastgeber aus Vorarlberg haben früh im Spiel für klare Verhältnisse gesorgt, nur in der Mitte der ersten Hälfte konnten die Weststeirer wieder auf einen Punkt herankommen.

Der Grund für die schlechte Torausbeute war schnell gefunden: 14 Ballverluste sind zu viel, um gegen ein Topteam bestehen zu können. "So viele technische Fehler dürfen uns einfach nicht passieren. Jeder von uns weiß, dass er nicht die notwendige Leistung gebracht hat, um hier etwas holen zu können", sagte Bärnbach/Köflachs Sebastian Hutecek.

Bei einer Niederlage ist die Saison zu Ende

Was er und seine Kollegen aber auch wissen: Dass dieses Ergebnis nicht dem entspricht, was das steirische Team imstande ist zu leisten. "Wir können besser mithalten mit Hard. Und am Freitag werden wir alles machen, um sie zu schlagen." Am Freitag (18.30 Uhr) haben die Weststeirer Heimrecht. Nur bei einem Sieg gibt es ein entscheidendes, drittes Duell, bei einer Niederlage ist die Saison für Bärnbach/Köflach zu Ende.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren