Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BeachvolleyballDie Olympische Spiele sollen für Seidl/Waller Realität werden

Die Olympischen Spiele in Tokio sind das große Saisonziel der „Beachboys“ Robin Seidl und Philipp Waller. Die letzte Chance auf eine Quali für Japan ist der Conti-Cup.

Robin Seidl (links) und Philipp Waller sind zuversichtlich für das Turnier in Baden © GEPA pictures
 

Mit Qualifikationen für Olympische Spiele hat Robin Seidl in den letzten acht Jahren recht unterschiedliche Erfahrungen sammeln können. Für London 2012 löste er mit seinem damaligen Partner, Xandi Huber, den Quotenplatz für Österreich. Der österreichische Verband schickte aber nicht die beiden Kärntner nach England, sondern das Duo Clemens Doppler/Alexander Horst. „In gewisser Weise konnten wir es damals nachvollziehen, da Doppler/Horst etwas stärker waren. Glücklich über die Entscheidung waren wir aber trotzdem nicht“, erzählt Seidl, der als Ersatzmann die Reise mitmachen durfte. „Cool war es schon, die ganze Atmosphäre aufsaugen zu können, und die Sehnsucht nach der eigenen Teilnahme stieg enorm.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren