Zum Eurocup-GewinnerBasketballer Rasid Mahalbasic wechselt nach Monaco

Die Saison ist für den Klagenfurter noch nicht zu Ende. Mahalbasic wurde von A.S. Monaco verpflichtet, in Frankreich beginnt demnächst das Play-off.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rasid Mahalbasic spielt nun für A.S. Monaco © KK
 

Für Rasid Mahalbasic geht die Basketball-Saison 2020/21 in die Verlängerung: Der 30-jährige Center wurde kurzfristig von A.S. Monaco verpflichtet. Er wird den europäischen Spitzenclub vorerst bis zum Ende des Spieljahres in der französischen LNB verstärken. Der erste Einsatz steht am Samstag an.

Die in der Meisterschaft aktuell drittplatzierten Monegassen sind amtierender Eurocup-Gewinner und haben sich damit für 2021/22 ein Ticket in der EuroLeague, dem höchsten Bewerb im kontinentalen Club-Basketball, gesichert. Aufgrund von Verletzungen waren sie nun auf der Suche nach einem Center. Mahalbasic wurde am Montag in seiner Heimatstadt Klagenfurt kontaktiert, am Mittwoch ging es von Ljubljana via Paris nach Nizza und somit vom Wörthersee an die Cote d'Azur. Donnerstagmittag wurde der Transfer offiziell gemacht.

Für Monaco stehen vor dem Start ins Play-off noch vier Partien an. Die Spiele gehen im Abstand von jeweils nur 48 Stunden von Samstag bis Freitag kommender Woche in Szene. Die Monegassen sind voll im Rennen um Platz eins nach dem LNB-Grunddurchgang.

Der Club aus dem Fürstentum ist die zwölfte Auslandsstation des österreichischen Nationalteam-Centers. Bis 2010 hatte Mahalbasic für seinen Heimatverein Wörthersee Piraten gespielt. In den vergangenen vier Saisonen stand er bei den Baskets Oldenburg in der deutschen Bundesliga unter Vertrag.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.