Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-KriseSteirische Athleten sind für Olympia-Verschiebung

Am 24. Juli sollen trotz der aktuellen Coronavirus-Pandemie in Tokio die Olympischen Spiele. Die steirischen Kandidaten sprechen sich dagegen aus.

OLYMPIA - Olympische Spiele 2014, Abschlusszeremonie
Findet das Sportfest unter den fünf Ringen heuer statt? © GEPA pictures
 

Die Frage, ob die Olympischen Spiele in Japan über die Bühne gehen sollen, beschäftigt natürlich auch die steirischen Tokio-Kandidaten. Und die weiß-grünen Top-Athleten sind sich einig: Die Spiele unter den fünf Ringen sollten verschoben werden. „Ich würde natürlich sehr gerne bei den Spielen starten, bleibt jedoch ein gesundheitliches Restrisiko, fahre ich nicht“, sagt Golf-Ass Matthias Schwab. Für den derzeit qualifizierten Schladminger wäre es aber wünschenswert, „die Spiele nicht gänzlich abzusagen, sondern auf nächstes Jahr zu verschieben.“ Doch er vertraue IOC-Präsident Thomas Bach, der mit der WHO zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung treffen werde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zeus9020
3
1
Lesenswert?

PERFEKT

weil die Steirer das nun lancieren, wird sich das IOC jetzt sicherlich sofort reumütig umstimmen lassen... a propos: im Stadttheater Klagenfurt ist die Rolle des Naiven nachzubesetzen... 😂😂😂