Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wegen DopingsIannone darf im Dezember 2023 wieder Rennen fahren

Die Sperre des MotoGP-Piloten Andrea Iannone wurde vom internationalen Sportgerichtshof (CAS) auf vier Jahre ausgedehnt. Der Italiener darf erst ab Mitte Dezember 2023 Rennen fahren.

Andrea Iannone © AP
 

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat die Dopingsperre des italienischen MotoGP-Piloten Andrea Iannone auf vier Jahre ausgedehnt. Iannone war im Frühling wegen eines positiven Befundes auf das anabole Steroid Drostanolon im November 2019 anlässlich eines Tests beim WM-Lauf in Malaysia vom Motorrad-Weltverband (FIM) für 18 Monate gesperrt worden. Der CAS sprach nun wie bei Anabolika-Fällen üblich eine Sperre von vier Jahren aus.

Die von Iannone im Berufungsverfahren unter anderem angeführte Einnahme von kontaminiertem Fleisch als Ursache des Steroid-Befundes wurde zurückgewiesen. Iannone, 2016 Sieger beim WM-Rennen in Spielberg, darf demnach erst wieder ab Mitte Dezember 2023 an Rennen teilnehmen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren