Ein bisschen hat Max Verstappen den Tifosi in Imola zunächst die Party verdorben: Erst hatte er Ferrari und Charles Leclerc am Freitag die Poleposition weggeschnappt, dann holte er sich am Samstag auch noch den Sieg im ersten Sprint für die Startaufstellung des Grand Prix am Sonntag (15 Uhr im Liveticker). Und das, obwohl er am Start gegen den WM-Leader den Kürzeren gezogen hatte, zunächst keine Chance zu haben schien, vorbeizukommen. "Es hat eine Weile gedauert, um Druck aufbauen zu können, aber am Ende sind wir wohl besser mit den Reifen umgegangen", freute sich der Weltmeister, der sich drei Runden vor Schluss an die Spitze setzte und souverän verteidigte.