Belgien-GPPerez auch 2022 bei Red Bull, Bottas markierte erste Trainingsbestzeit in Spa

Der Mexikaner wird auch 2022 Teamkollege von Max Verstappen sein. Valtteri Bottas hatte unteredessen im ersten Training in Belgien die Nase vorne.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sergio Perez verlängerte bei Red Bull
Sergio Perez verlängerte bei Red Bull © AP
 

Valtteri Bottas hat im ersten Training nach der vierwöchigen Formel-1-Sommerpause die zweite Saisonhälfte mit einer Bestzeit eröffnet. Der bei Mercedes auf dem Schleuderstuhl sitzende Finne war am Freitag in Spa-Francorchamps Schnellster, 16 Hundertstel vor Max Verstappen, an dessen Red Bull allerdings harte Reifen montiert waren. Verstappens Teamkollege heißt auch 2022 Sergio Perez. Der Vertrag mit dem Mexikaner wurde am Freitag verlängert.

Perez war für diese Saison anstelle von Alex Albon zum Team von Dietrich Mateschitz gewechselt und hat in den ersten fünf Rennen vier Top-5-Platzierungen erreicht. Sein sechstes gewann er dann in Aserbaidschan, es war sein insgesamt zweiter GP-Sieg. Mit Verstappen ist sich Red Bull Racing sogar schon bis 2023 einig.

"Ich bin wirklich glücklich, mit einem so großartigen Team wie Red Bull verlängert zu haben", sagte Perez, der sich von der nächsten Saison viel erhofft. "Da beginnt jeder bei Null." Teamchef Christian Horner meinte: "Checo ist ein wertvolles Team-Mitglied und eine große Unterstützung im Kampf um den Konstrukteurstitel."

Vermutlich wäre die erste Spa-Bestzeit auf der belgischen Hochgeschwindigkeits-Strecke an Bottas' Teamkollegen Lewis Hamilton gegangen, doch der Weltmeister wurde auf seiner schnellsten Runde kurz vor der Ziellinie massiv von Williams-Pilot Nicholas Latifi aufgehalten. Hamilton musste stark abbremsen, um einen Unfall mit dem Kanadier zu vermeiden und fand sich in der ersten Zeitenliste daher nur als 18. wieder.

Gegen Ende des ersten freien Trainings fiel etwas Regen in den Ardennen, was u.a. dazu führte, dass der 42-jährige Kimi Räikkönen bei der Boxeneinfahrt die Mauer touchierte und dabei den Frontflügel seines Autos beschädigte.

Vor dem zwölften von 23 geplanten WM-Läufen an diesem Sonntag (15.00 Uhr/live ORF, Sky) führt Hamilton (195 Punkte) knapp vor Verstappen (187) und Lando Norris (113) im McLaren. Verstappen hatte die WM-Führung erst vor der Sommerpause an den Titelverteidiger verloren.

Kommentare (1)
westadam
0
0
Lesenswert?

...

Ausgezeichnet