Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Williams verkauftWieder verschwindet in der Formel 1 ein Traditionsrennstall

Der Formel-1-Rennstall Williams ist verkauft. Ob der Name noch weiter bestehen bleibt, ist offen. Eine Kapital-Investmentfirma aus den USA hat nun das Sagen.

Frank Williams mit Patrick Head © (c) AFP (ERIC CABANIS)
 

5Wenn am Sonntag in Monza die Zielflagge fällt, dann endet auch eine Ära: Zum letzten Mal stand dann Claire Williams als Teamchefin an der Boxenmauer – das letzte der unabhängigen, Inhaber geführten Teams ist dann nach dem Verkauf an die US-Investmentfirma Dorilton vor zwei Wochen endgültig Geschichte. 1977 von Frank Williams zusammen mit Patrick Head gegründet. Sieben Fahrer- und neun Konstrukteurs-WM-Titel stehen zu Buche, 114 Grand Prix-Siege. Auch nach seinem schweren Autounfall 1986, bei dem er sich seine Querschnittslähmung zuzog, behielt Williams die Zügel in der Hand, erst 2013 zog er sich aus Gesundheitsgründen aus dem operativen Tagesgeschäft zurück, übergab diese Aufgaben an seine Tochter Claire.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.