Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MotorsportGerhard Berger: "Für Sebastian Vettel kann es nur die DTM geben"

Gerhard Berger sieht für die Zukunft von Sebastian Vettel in der Formel 1 kaum noch Alternativen. "Er will in einem Topteam fahren, da gibt es nur noch Mercedes als Möglichkeit. Aber auch dort, so fürchte ich, sind die Plätze besetzt", sagte der Tiroler DTM-Boss der "Sport Bild".

Gerhard Berger
Gerhard Berger © APA/DPA/UWE ANSPACH
 

Sebastian Vettel muss zum Saisonende bei Ferrari gehen. Ob er seine aktive Karriere im Motorsport fortsetzt, ist noch nicht bekannt. "Für ihn kann es nur die DTM geben. Aber im Ernst: Warum eigentlich nicht? Er fährt immer noch auf höchstem Niveau. So kann er sich mit Rennautos, die er mag, mit anderen großartigen Fahrern messen", meinte Gerhard Berger launig.

Nach der überraschenden Ausstiegsankündigung von Audi zum Jahresende bleibt als Hersteller in der DTM für 2021 derzeit nur BMW. Damit droht der Rennserie das Aus. "Grundsätzlich ist der Ausstieg jedes Herstellers ein Rückschlag für die DTM", sagte der ehemalige Formel-1-Pilot Berger.

Der Schritt von Audi sei aber besonders enttäuschend. "Da meldete sich niemand, nicht davor, währenddessen oder danach. Ich habe wirklich bis zum heutigen Tage von keinem Vorstand persönlich gehört. Das ändert natürlich nichts an der grundsätzlichen Entscheidung, die ja sowieso zu respektieren ist. Aber es zeigt schon die unterschiedlichen Herangehensweisen und Firmenkulturen", sagte Berger.

Kommentare (5)

Kommentieren
Hotshot
4
7
Lesenswert?

Wunschtraum

Kann sich nur um einen Wunschtraum des bestbezahltesten Nichtweltmeisters der F1 handeln. Was soll Vettl an der DTM wirklich faszinieren?

berggrazer
7
8
Lesenswert?

Wir übersetzen:

"Bitte Bitte Bitte Seb! Komm und schenk meiner totgeweihten Rennserie noch ein weiteres Jahr durch deine Präsenz!"

SoundofThunder
11
6
Lesenswert?

🤔

Vielleicht hofft Vettel das Hamilton aufhört?

scionescio
12
9
Lesenswert?

Wen interessiert die DTM?

Sportlich absolut wertlos, weil die Besten durch Handicaps eingebremst werden, damit es mehr Spektakel gibt.
Aus Sicht der Veranstalter nachvollziehbar - aber warum glaubt man, dass ein Hersteller in die Entwicklung investieren wird, wenn er dann eingebremst wird, damit die Schwachmathiker vorne mitfahren können - vom fürchterlichen PR Wert gar nicht zu reden!

einmischer
3
12
Lesenswert?

DTM

DTM ist für mich wie Carrera.
Einheitsmotor und ein Kastl drüber gestülpt.