Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Para-EishockeyKlagenfurter sind das Maß aller Dinge

Das Para-Eishockeyteam der Carinthian Steelers ist zwei Runden vor Schluss schon österreichischer Meister. Neue Spieler sind herzlich willkommen.

Toptorschütze Sandro Kalegaris spielt mit Italiens Nationalteam in der A-Gruppe
Toptorschütze Sandro Kalegaris spielt mit Italiens Nationalteam in der A-Gruppe © KK
 

Para-Eishockey ist in Österreich noch ein sehr junger Sport. Den Grundstein legte NHL-Star Thomas Vanek, der diese Woche seine Karriere beendete, im Jahr 2011. „Damals hat er 20 vollständige Ausrüstungen für den ÖEHV zur Verfügung gestellt, diese wurden dann aufgeteilt. Im Jänner 2012 gründeten dann wir uns als Verein“, erzählt Stefan Eberdorfer. Er ist der Obmann des Klagenfurter Vereins „Carinthian Steelers“, die in ihrer Sportart Österreichs Primus sind. „Wir haben begonnen und spielten gleich in der italienischen Liga mit, seit sechs Saisonen sind wir auch in Tschechien vertreten. Zuerst als Kooperationsteam mit Wien, nun spielen vier unserer Spieler beim HC Studenka, wo wir Mitte März sogar das Ligafinale gegen Pardubice bestreiten“, ist Eberdorfer stolz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.