Interview mit Fünfach-WeltmeisterBenjamin Karl: "Es war der beschissenste Sommer meines Lebens"

Fünffach-Weltmeister Benjamin Karl (36) musste im Sommer einen Verkehrsunfall mit Todesfolge ebenso verarbeiten wie andere Hindernisse. Vor dem Saisonstart verrät der Snowboarder, wie er sich immer aufs Neue motiviert und ob er bedachter geworden ist.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bereit für die Olympiasaison: Fünffach-Weltmeister Benjamin Karl
Bereit für die Olympiasaison: Fünffach-Weltmeister Benjamin Karl © FIS; Red Bull; Auner
 

Sie sind fünffacher Snowboard-Weltmeister, dreifacher Gesamtweltcupsieger, 18-facher Weltcupsieger, standen insgesamt 42 Mal am Podium, haben Silber und Bronze bei Olympia gewonnen, insgesamt zehn Medaillen bei Großevents. Aber etwas Bestimmtes fehlt noch, oder?
BENJAMIN KARL: So schaut’s aus! Das heiß begehrte olympische Gold, ja. Ich habe mir einen Plan zurechtgelegt, nach dem ich im Februar meine Hochform erreiche. Aktuell ärgere ich mich im Training, dass es noch nicht so hinhaut, bis mir einfällt, dass es ja der Plan ist, erst dann in absoluter Topform zu sein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

allack
1
1
Lesenswert?

Karl

Bei Blitzeis frontal in ein anderes Auto gekracht und trotzdem war es für ihn nur ein Blödsinn. Dass der andere Fahrer tot und dessen Frau schwer verletzt ist, hat er mit psychologischer Hilfe so schnell verkraftet, dass er, ein paar Monate später, wieder voll motiviert Rennen fahren kann. Schwer nachvollziehbar.

kropfrob
2
23
Lesenswert?

"... ich hätte es einfach nicht verhindern können"?

Bei allem Respekt, aber das ist wohl nur eine Aussage, die dem reinen Selbstschutz dient. Wenn man den Berichten von damals glaubt, war es ein Aquaplaning-Unfall, und so etwas ist *immer* zu vermeiden, indem man mit entsprechend angepasster Geschwindigkeit fährt.