AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Austria KlagenfurtAustria-Testkandidat Kudo kehrt nach Japan zurück

Kudo deutete seine Klasse zwar an, doch Robert Micheu war nicht vollauf davon überzeugt, dass der Testpilot die Mannschaft im zweiten Teil der Saison nachhaltig verstärkt hätte.

Masato Kudo
Masato Kudo © KK/Austria
 

Am Mittwoch war Masato Kudo von Tokio über Wien nach Klagenfurt gereist, um zur Probe bei der Austria zu trainieren. Der frühere japanische Nationalstürmer kam in den Testspielen gegen die WAC-Amateure (1:0) und den FC ASKÖ Gmünd (9:0) für jeweils eine Halbzeit zum Einsatz und erzielte drei Tore. Nun kehrt der 29-Jährige in seine Heimat zurück.

„Wir haben uns erst mal gegen eine Verpflichtung in diesem Winter entschieden, werden Masato aber natürlich im Blick behalten“, sagte Sportdirektor Matthias Imhof und betonte: „Wir bedanken uns, dass er die lange Reise auf sich genommen hat und wünschen ihm alles Gute.“ 

Kudo deutete seine Klasse zwar an, doch Robert Micheu war nicht vollauf davon überzeugt, dass der Testpilot die Mannschaft im zweiten Teil der Saison nachhaltig verstärkt hätte. „Der Bursche ist gut, keine Frage. Aber eben auch nicht besser als die Stürmer, die schon zum Kader gehören. Und wir haben immer gesagt, dass wir nur dann einen Spieler dazu holen, wenn wir damit qualitativ draufpacken.“

Das Transferfenster schließt am 6. Februar, bis dahin können noch Veränderungen am Aufgebot vorgenommen werden. Sportdirektor Imhof: „Wir sind ganz entspannt, weil wir total überzeugt sind von unserem Kader. Es hat sich nichts verändert: Wir schauen uns den Markt an, sind in Gesprächen und wenn sich eine Option ergibt, die sportlich und wirtschaftlich sinnvoll ist, schlagen wir zu.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren