AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Motorsportler des JahresEhrenpreis für Peter Rohr

Auch heuer hat Peter Rohr die "Moto-Paralympics", die WM für körperbehinderter Motorrad-Rennfahrer, gewonnen. Dafür erhielt er bei der Wahl der österreichischen Motorsportler des Jahres einen Ehrenpreis.

Peter Rohr © KK/(c) Mara Paulicek - mpafoto
 

Österreichs Motorsportler des Jahres ist Marco Mempör. Der 17-jährige Niederösterreicher holte für Österreich den ersten Trial-Europameistertitel. Einen Ehrenpreis vergab Harald Hertz, Präsident der Austrian Motorsport Federation (AMF, vormals OSK), an Behindertensportler Peter Rohr (35). Der Villacher verteidigte in diesem Jahr mit drei Laufsiegen (Le Mans, Misano, Magny Cours) die den WM-Titel für Motorradrennfahrer mit Handicap.

Peter Rohr hatte bei einem Sturz 2015 im Soca-Tal eine schwere Verletzung erlitten, seinen Arm wurde ihm fast abgetrennt, trotz mehrerer Operationen blieb er aber gelähmt. Doch die Liebe zum Motorradrennsport beflügelte den Kärntner: Mit umgebautem Motorrad und speziellem Training feierte er in der viel beachteten internationalen Serie, die zum Teil ihm Rahmen der MotoGP ausgetragen wird, beständige Erfolge.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren