AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntner Boxsport im UmbruchFaustkampf ordnet sich neu

Talentezentrum-Süd geplant, Landesauswahl gebildet. Sechs Vereine ziehen an einem Strang. Erster Länderkampf gegen Salzburg am 28. September.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Bundestrainer Daniel Nader (am Foto links) gibt mit dem Talentezentrum-Süd Kärnten eine Chance
Bundestrainer Daniel Nader (am Foto links) gibt mit dem Talentezentrum-Süd Kärnten eine Chance © Bounce/ Strauss
 

In einer Sportart, in der einige Hundert Euro Förderung schon viel ausmachen, ist Teamgeist gefragt: Deshalb setzen sechs Kärntner Boxclubs ab sofort auf Zusammenarbeit.
Ein einzelner Verein kann keine Wettkämpfe mehr ausrichten, daher tun wir uns zusammen“, sagt Kai Bennewitz, Sportdirektor des Kärntner Boxverbandes.
Die neu gebildete Landesauswahl, oder wie Bennewitz es nennt, das „Team Kärnten“ besteht aus 36 Aktiven, sechs davon Boxerinnen. Präsident Konrad Lassnig kennt das Auf und Ab im Boxsport: „Die Landesauswahl ist der x-te Versuch, bis jetzt sind wir aber sehr zufrieden.“ Die „Bulldogs“, das „Boxteam Yilmaz“, die „Starfighters“ (alle Villach), der „Klagenfurter Boxverein“, der „Boxclub Hercules“ aus Klagenfurt sowie das Boxzentrum Millstätter See ziehen an einem Strang: Trainiert wurde bisher in Villach, wegen der geografischen Mitte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren