AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

DolomitenradrundfahrtBis an die Grenzen und darüber hinaus

Lokalmatador Alban Lakata und Ex-Adler Martin Koch starten am Sonntag bei der Dolomitenradrundfahrt. Die Ausgangslage könnte unterschiedlicher nicht sein.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Natur pur: Allerdings hat es der Anstieg zum Lanzenpass in sich (Hauptbild). Lokalmatador Alban Lakata (links) wird sich den Spezialisten stellen. Ex-Skispringer Martin Koch (rechts) genießt während des Radtrainings auch die Aussicht © EXPA; KK; Privat
 

Neue Herausforderungen machen das Leben erst spannend. Eine prägnante Aussage, die auf Ex-Skispringer Martin Koch zutrifft. Vor 20 Jahren feierte der Villacher sein Debüt im Skisprung-Weltcup, 20 Jahre später steht er bei der Dolomitenradrundfahrt, die am Sonntag um 9.30 Uhr in Lienz in Szene geht und nach 112 Kilometern und 1870 Höhenmetern in der Lienzer Altstadt endet, am Start. „Nach meinem Karriereende wollte ich etwas in diese Richtung machen. 2015 hab’ ich einen Ironman 70.3 absolviert, doch drei Disziplinen zu trainieren war neben dem „Wirtschaft und Recht“-Studium zu viel. Und da mein Vater Radfahrer war, die Dolomitenrundfahrt gewonnen hat, hab’ ich es von klein auf mitbekommen und so nahm es seinen Lauf.“ In erster Linie steht für den Kärntner eben die Herausforderung im Vordergrund und der Reiz, ein anderes Terrain zu betreten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren