Hängt er an den Ringen, wandern alle Blicke zu ihm. Fast ehrfurchtsvoll mustert der Kunstturn-Nachwuchs Vinzenz Höck, sobald der Grazer wieder mit "seinem" Gerät vorliebnimmt, von einem Gesamtweltcup-Sieger kann man sich so einiges abschauen. "Die Staatsmeisterschaften sind so eine Bühne, auf der ich immer alles versuche aufzusaugen und zu genießen", erzählt Österreichs "Herr der Ringe".