AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ganz Europa getäuschtKroatische WM-Spenden sind eine Falschmeldung

Onlineportale in ganz Europa berichteten darüber, dass die kroatische Nationalmannschaft rund 24 Millionen Euro für einen Kinderfond spendet. Es sollten die gesammelten WM-Prämien des Teams sein. Eine Falschmeldung, wie sich nun herausstellen sollte...

Kroaten spendeten doch nicht
Kroaten spendeten doch nicht © (c) AP (Darko Vojinovic)
 

Es klingt gut, stimmt aber einfach nicht: Kroatiens Nationalteam, so berichten Online-Medien in ganz Europa, soll seine kompletten WM-Prämien, rund 24 Millionen Euro, an einen Kinder-Hilfsfond spenden. Eine Meldung, die direkt auf die Spende über 0,5 Millionen von Weltmeister Kylian Mbappe folgte und die Fußball-Fanherzen höher schlagen ließ. 

Die Quelle war ein vermeintlicher Brief von Trainer Zlatko Dalic, in dem Folgendes zu lesen war: "Das gesamte Geld, das die Nationalmannschaft für ihre Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft erhalten wird, wird an eine Stiftung gespendet, die Kindern hilft. Diese Stiftung wird einen Urlaub für Kinder finanzieren, die niemals die Adria gesehen haben."

Kolumne "Paralleluniversum"

Der Brief stammt nun aber gar nicht von Dalic - stattdessen handelt es sich um eine Kolumne des kroatischen Online-Portals "dalicom.eu". Sie trug den Titel "Paralleluniversum" und setzt sich in Form eines fiktiven offenen Briefes des kroatischen Teamchefs mit der sozialen Realität in Kroatien auseinander und beinhaltet neben der Ankündigung der Spende auch noch einen Appell an die Vertreter der kroatischen Regierung, sich weniger in das Rampenlicht zu stellen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren