UmfrageKlare Mehrheit der Kleine-Zeitung-User mit Foda-Verbleib zufrieden

Die eindeutige Mehrheit der Kleine-Zeitung-User ist mit dem Verbleib von Franco Foda als Teamchef zufrieden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Seit dem 4:1-Sieg über Moldawien und der Gewissheit, dass Franco Foda auch im WM-Play-off im März 2022 Österreichs Teamchef sein wird, stimmen die User der Kleine Zeitung über diese Entscheidung ab. Und Stand 10 Uhr zeigt sich: Die klare Mehrheit ist mit der ÖFB-Entscheidung zufrieden.

Stimmen Sie noch weiter ab.

Der Kommentar zur Entscheidung des ÖFB-Teams.

Kommentare (14)
einmischer
0
1
Lesenswert?

Franco Foda

Ich an seiner Stelle hätte denen spätestens nach dem gestrigen Spiel den Krempel hingeschmissen.
Querulierende Landespräsidenten, ein Präsident der sich mit „Experten umgeben muss, ein Sportdirektor der seinen Verbleib nicht an jenen des Teamchefs knüpft.
Erinnert das nicht an das Pandemiemanagement unserer Politik?
Obendrauf noch der an Penetranz schwer zu übertreffende ORF-Oberquassler Pariasek. Der soll seinen Freund Mählich gleich mitnehmen aufs Abstellgleis.
Bauerntheater der untersten Schublade. Foda ist doch schon längst zum Abschuss durch die Hobbyjäger freigegeben. Setzt´s euch doch endlich den „Herzog von Hütteldorf“ auf die Trainerbank. Nach einem Jahr schreit´s eh wieder. Realitätsverweigerer wohin das Auge reicht.
Meines Wissens sind mit Ausnahme von Brasilien und Deutschland, schon alle großen Fußballnationen schon in Qualifikationen gescheitert. Dass dort dann der Fußballbetrieb eingestellt wurde, muss mir wohl entgangen sein.
Aber Foda ist ja nicht der Erste der bei Misserfolgen erfolgreich im Regen stehen gelassen wurde.
Da waren auch ein anerkannter Fußballprofessor aus Laibach, der Motivationskünstler Otto B. usw. darunter. Alle davor lange und mehrfach gefordert
Nur beim Happel, der sich auch nicht qualifiziert hat hatten die Dampfplauderer vom ÖFB und den Medien Pause. Weil ein „haut´s eich in Schnee“ wollte sich vor laufender Kamera doch keiner einhandeln. Muss Schluss sonst zuck ich noch aus. Da geh ich lieber auf ein Helles

SagServus
0
1
Lesenswert?

Nur beim Happel, der sich auch nicht qualifiziert hat

Was erlauben sich Happel einfach zu sterben und keine vollständige Quali zu absolvieren?

Ragnar Lodbrok
2
2
Lesenswert?

Selbst Mourinho, Ferguson und alle besten

Trainer der Welt zusammen können nicht aus einem Esel ein Rennpferd machen. Foda holt schon das Beste aus dem vorhandenem Material heraus. Mehr geht nicht.

SagServus
0
2
Lesenswert?

Mehr geht nicht.

Du willst also tatsächlich behaupten, dass unser Kader wirklich schlechter ist, als der von Schottland oder Israel?

"Foda holt schon das Beste aus dem vorhandenem Material heraus." - Was stark zu bezweifeln ist.

einmischer
0
0
Lesenswert?

SagServus

Und ist der Kader des Europameisters Italien schlechter als jener der Schweiz? Portugal schlechter als Serbien?

SagServus
1
1
Lesenswert?

...

Bei Schweiz, Italien und Portugal oder Serbien warens Tagesverfassungen die über Platz 1 und 2 entschieden haben.

Hier wird aber behauptet, dass Platz 4 mit dem Kader das Maximum ist und der Foda eh schon das maximum rausgeholt hat und das ein anderer Trainer daran nichts ändern würde.

Ich würde hingegen ungschauter 100€ drauf setzen, dass ein Nagelsmann mit dem ÖFB Team mehr herausholne würde als Foda umgekehrt mit den Bayern. Zusatz: Foda würde keine ganze Saison mit den Bayern schaffen weil Hoeness vorher die Reißleine zieht.

Fodas Trainerfähigkeiten sind begrenzt. Wer so lange im Trainergeschäft ist und noch immer das gleiche Konzept spielen will, wie vor 20 Jahren ohne sich auch nur im entferntesten weiterzuentwickeln, ist wohl fehl am Platz.

Reipsi
0
4
Lesenswert?

Mich würde nur

Interessieren wer an Fodas Sessel sägt und ob der dann auch besser ist, aber mit dem Wiener Mundwerk ist es nicht getan , haben wir schon alles gehabt, nur Quagler .

selbstdenker70
0
1
Lesenswert?

..

Das Problem unsere Mannschaft, wenn sich der Gegner nicht großartig zur Wehr setzt, oder den alten Fußball ( Schachspiel am Rasen) spielt, entstehen automatisch Räume und dann kann man es relativ schön und technisch hochwertig spielen. Aber kaum gehen die Räume zu, und der Gegner spielt einen modernen aggressiven Fußball, ist es vorbei. Dann verfallen wir sehr schnell in den Angsthasen Fußball, und die Bälle kommen nicht mehr übers Mittelfeld hinaus. Kombinationen funktionieren dann nicht mehr weil die Angebote fehlen da die Laufwege nicht stimmen. 90 min verteidigen, und auf den einen Stich in die Tiefe warten funktioniert heutzutage kaum noch wenn du nonstop unter Druck bist bzw wenn der Gegner nonstop aggressiv gegen den Ball arbeitet.

Peterkarl Moscher
22
2
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Wir haben nichts bei einer WM verloren , das Team muss neu aufgebaut werden , aber
nicht mit diesem Angsthasentrainer Foda. Wenn Neubeginn dann komplett !
Und auch ein Austausch von Alaba, Arnautovic, Baumgartlinger usw. !!!

Reipsi
1
1
Lesenswert?

Willst du dann kicken

muast ober wos leisten, geht das, ober net nur mit der Go....

rebuh
0
10
Lesenswert?

Weiß wer einen besseren,

Ich mein einen der sich dieses ÖFB Team antun würde?

Geom38
29
10
Lesenswert?

Nach dieser erbärmlichen Quali-Bilanz

würden mich eigentlich schon Argumente interessieren, warum Foda (immer noch) der Richtige sein soll. Der attraktive Spielstil kann's ja wohl nicht sein, unsere starke Defensive (auf die er bei Sturm immer so viel Wert gelegt hat), wohl auch nicht. Von fragwürdigen Personalentscheidungen und Einberufung von Spielern, die sich völlig außer Form befinden, ganz abgesehen. Oder waren's bloß die (zugegeben) recht ordentlichen Leistungen in zwei bereits völlig bedeutungslosen Spielen die wieder mal den Blick auf's Wesentliche trüben? Nämlich, dass man in praktisch allen wesentlichen Spielen dieser Gruppe völlig versagt hat.

SagServus
4
12
Lesenswert?

...

Für die meisten zählt bei Foda nur, dass er mit Sturm Cupsieger wurde und den Meistertitel geholt hat.

Wenn das Nationalteam also nicht entsprechend performt, liegts an den Spielern, nicht am Trainer.

Geom38
0
0
Lesenswert?

Ich hab's ja noch nie verstanden

warum gewisse Medien genau wie viele Fans FF immer die Mauer gemacht haben, egal welcher Topfen gerade gespielt wurde. Seine (wenigen) Erfolge sind lange her, der Fußball hat sich weiterentwickelt, Foda nicht. Meist gibt's nur Plan A, funktioniert der nicht, gibt's schon Probleme. Hintereggers "Was für ein Plan?" nach dem Moldawien Spiel war da seinerzeit irgendwie bezeichnend und im Prinzip genau das, was man sich auch vorm Schirm oftmals fragt. Besonders auffällig war's auch beim Heimspiel gegen die Schotten, wo bspw. die Presse "Orientierungs- und Planlosigkeit auf dem Rasen" geortet hat. Aber das haben die meisten offenbar auch bereits wieder vergessen.