30-Mann-Kader für EMFranco Foda überrascht mit Phillipp Mwene und Husein Balic

Wenige Wochen vor der Europameisterschaft im Sommer stellte der ÖFB den Kader von Teamchef Franco Foda vor. Größte Überraschung ist die Einberufung von Philipp Mwene (Mainz).

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Diese Elf hat das Ticket im 30-Mann-Kader des ÖFB-Teams für die EM inne
Diese Elf hat das Ticket im 30-Mann-Kader des ÖFB-Teams inne © GEPA pictures
 

Lange wurde gerätselt, jetzt steht der ÖFB-Kader für die Fußball-Europameisterschaft im Sommer fest. Teamchef Franco Foda hat in seinem vorläufigen Kader für die Fußball-EM mit zwei Überraschungen aufgewartet. Der Deutsche nominierte am Mittwoch in Bad Tatzmannsdorf Mainz-Defensivmann Phillipp Mwene und LASK-Flügelspieler Husein Balic in sein vorerst 30-köpfiges Aufgebot. Nennfrist für den endgültigen 26-Mann-Kader für das Turnier (11. Juni bis 11. Juli) ist der 1. Juni.

Foda wird laut eigenen Angaben aber schon vor dem Treffpunkt der Mannschaft am 27. Mai in Bad Tatzmannsdorf vier Akteure aus seinem Aufgebot streichen. "Wir wollen ruhig und fokussiert trainieren. Da ist es mir wichtig, dass alle, die da sind, hundertprozentig wissen, dass sie bei der EM dabei sind", sagte der 55-Jährige.

Daher muss Foda schon bis zum Beginn der nächsten Woche Bescheid wissen, ob Marko Arnautovic, Julian Baumgartlinger und Christoph Baumgartner rechtzeitig für die EURO voll einsatzbereit werden. Diesbezüglich zeigte sich der Teamchef optimistisch. "Alle drei befinden sich auf dem Weg der Besserung. Ich gehe davon aus, dass alle Spieler topfit sein werden."

Baumgartner laboriert an einer Sprunggelenksverletzung, Baumgartlinger stieg nach seiner im Jänner erlittenen Kreuzbandverletzung erst kürzlich wieder ins Mannschaftstraining ein und Arnautovic macht derzeit noch eine Muskelblessur im Oberschenkel zu schaffen. Foda betonte, er wolle nur hundertprozentig fitte Kicker mit zur EURO nehmen.

Andererseits machte der Nationaltrainer auch deutlich, dass es für gewisse Spieler eine Art Sonderstellung gibt - so etwa für Kapitän Baumgartlinger. "Er ist ein absolut verdienter Spieler, wichtig für die Mannschaft und das nähere Umfeld. Seit ich dabei bin, ist er extrem wichtig für das Gesamtgefüge", meinte der seit November 2017 amtierende Foda.

Der Coach befindet sich mit den drei angeschlagenen Spieler ebenso in ständigem Austausch wie mit Louis Schaub, der nach Muskelproblemen wieder voll im Trainingsbetrieb steht, und mit Konrad Laimer, der vor wenigen Tagen nach monatelangem Ausfall sein Comeback gab. "Klar hat er längere Zeit nicht über 90 Minuten gespielt, aber er bewegt sich in die richtige Richtung", sagte Foda über den Leipzig-Legionär.

Bei den Torhütern setzt der frühere Sturm-Graz-Meistermacher wie zuletzt zum Auftakt der WM-Qualifikation im März auf Alexander Schlager, Pavao Pervan, Heinz Lindner und Daniel Bachmann. Wer bei der Endrunde als Stammgoalie fungieren wird, ist nach wie vor offen. "Bei den Torleuten haben wir noch Zeit. Wir werden kurz vor der EM die Nummer eins bekanntgeben."

Sturm-Graz-Keeper Jörg Siebenhandl und Salzburgs Cican Stankovic sind keine Kandidaten, beide stehen nur auf der Abrufliste - ebenso wie die zuletzt einberufenen LASK-Akteure Gernot Trauner und Reinhold Ranftl sowie die Rapidler Yusuf Demir und Ercan Kara. Selbiges gilt auch für Kölns Florian Kainz oder Belgien-Legionär Raphael Holzhauser. Mittelfeldmann Peter Zulj (Göztepe Izmir) findet sich nicht einmal dort.

Dafür darf der bisher noch nie für das A-Team nominierte Mwene auf einen EM-Start hoffen. "Er hat im Frühjahr auf sich aufmerksam gemacht, kann auf beiden Seiten spielen, hat sich extrem entwickelt. Ein sehr dynamischer Spieler, der vor allem in der Vorwärtsbewegung immer wieder Akzente setzt", beschrieb Foda den Außenspieler, den er seit zwei Jahren beobachtet. "Er spielt voller Selbstvertrauen, hat ein gutes Tempo und schlägt gute Flanken - ein Spieler, der sehr interessant ist."

Ähnliches gilt für Balic, der im vergangenen November beim Testspielsieg in Luxemburg debütierte. "Er bringt Speed und Tempo mit", sagte Foda über den LASK-Profi. Ob Balic und Mwene ihre Qualitäten im ÖFB-Training überhaupt zeigen können, ist allerdings fraglich, weil der Kader noch vor der ersten Einheit in Bad Tatzmannsdorf reduziert wird.

Wer auch immer im Südburgenland dabei sein wird, kann sich darauf einstellen, dass auch noch einmal der verkorkste WM-Quali-Start vom März Thema sein wird. "Wir müssen wieder schneller nach vorne spielen, dynamischer und zielstrebiger Richtung gegnerisches Tor kommen. Das Umschalten und Pressingverhalten war nicht so gut wie in den Lehrgängen zuvor, da gibt es einiges aufzuarbeiten", kündigte Foda an.

Gelegenheit für Verbesserungen gibt es in den Testspielen am 2. Juni in Middlesbrough gegen England und am 6. Juni in Wien gegen die Slowakei. "Das alles Entscheidende ist aber, dass wir gegen Nordmazedonien unsere optimale Leistung abrufen. Da müssen wir hungrig, gierig sein", forderte der Teamchef. Gegen Goran Pandev und Co. steigt die ÖFB-Auswahl am 13. Juni in Bukarest in die EM ein. In den weiteren Gruppenpartien geht es am 17. Juni in Amsterdam gegen die Niederlande und am 21. Juni in Bukarest gegen die Ukraine.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

metropole
6
4
Lesenswert?

Kurios

Bei Foda muß man entweder verletzt sein ,nicht spielen oder fehleranfällig ( Schlager,Baumgartlinger,Laimer Gregoritsch etc.)sein um in den Teamkader zu kommen.Anscheinend ist sein Ziel dass die Nationalmannschaft nicht als Sieger vom platz geht .

Liverpudlian88
2
12
Lesenswert?

Premier league

Daniel Bachmann Nr. 1 ende...normalerweise keine Diskussion

donots1
11
13
Lesenswert?

Eine Schande:

7handl spielt seit mehr als einem Jahr auf höchstem Niveau, wird aber permanent ignoriert.
Und Verzeihung: Fehler haben alle der nominierten gemacht, so wie er. Aber 7Handl spielt halt "nur" in Österreich.

vpower
3
11
Lesenswert?

Robert Zulj und Florian Kainz fehlen

Robert Zulj spielt eine großartige Saison und ist einer der Väter des Aufstiegs von Bochum. Florian Kainz kam stark aus seiner Verletzung zurück. Beide fehlen. Dafür sind Spieler ohne jegliche Spielpraxis dabei. Was aber noch Wichtiger ist: Ob sich vor allem Foda bei der EM extrem steigern kann, denn seine letzten Trainerleistungen waren erschreckend. Vielleicht kann ihm jemand sagen, dass man, um Spiele zu gewinnen, mehr als 3 Offensivspieler einsetzen muss. Foda erinnerte zuletzt immer mehr an Koller bei der EM in gegen Island - mit 9 Verteidigern in der Startelf.

selbstdenker70
5
10
Lesenswert?

...

Die Pandemie ist anscheinend vorbei, die 8 Millionen Virologen sind wieder zu Teamchefs geworden. Und an alle die wegen gewisse Spieler jammern, stellt euch selber auf den Kickplatz. Bis man überhaupt die Aufmerksamkeit vom Nationalteam bekommt, steht man von Kind auf 4 bis 5, manchmal auch 6x die Woche am Kickplatz während die anderen, die jetzt alles besser wissen, mit ihren Freunden Party machen. Ab dem 12 Lebensjahr hatten diese Spieler bereits einen Druck um in eine Akademie zu kommen, an der würden die Besserwisser sofort scheitern. Und wenn man dann mit 15 endlich in einer Akademie ist, einer von hunderten, ist die typische Jugend bereits vorbei. Schule, kicken, schlafen, kicken, Schule, kicken usw usw..... Dafür kann man dich dann von "Fans" anhören das man sowieso nix kann..... Kurzum, macht es selber besser....

staubi07
10
16
Lesenswert?

Gewisse Spieler sind eine Frechheit

Gregoritsch wird seit Jahren nur einberufen weil sein Vater beim ÖFB ist. Und einen Tormann einberufen der so viele Fehler macht ist unglaublich das gibt es nur in Österreich. Ich hoffe Bachmann ist die Nummer 1 !!!!!

melahide
6
16
Lesenswert?

Ja genau

Bei der Auswahl an Stürmern die wir in Österreich haben auf Gregoritsch zu setzen ist eine Frechheit. Mir fallen da 10 bessere Stürmer ein, die nie einberufen werden ... also erstens hätten wir da ... ähhhhh.... ja, also zweitens ... ähhhh ....

argus13
7
11
Lesenswert?

Warum

mag Foda den Salzburger Tormann Stankovic nicht, der immerhin Meister wurde? Er könnte statt Schlager oder Lindner eingesetzt werden.

melahide
11
9
Lesenswert?

Der

hat sich bei seinen Auftritten - ebenso wie Schlager - nicht mit Ruhm bekleckert! Da war die unaufgeregte Spielweise von Pervan und Lindner solider ...

vanhelsing
8
12
Lesenswert?

Auch auf einen Gregoritsch ...

könnte man verzichten!

isco2206
1
34
Lesenswert?

Größte

Überraschung ist die Nominierung von Alexander Schlager.
Er ist momentan sogar beim Lask neben der Spur.

Bachmann würde sich das Einser Leibchen mehr als verdienen.

natchen
3
11
Lesenswert?

ja

mir fehlt als Tormann einfach der Pentz, der immer solide Leistungen bringt.

Dazu neben den Stuttgartstürmer der ins Tor trifft, warum da Kara nicht berücksichtig wurde ist auch ein Rätsel und so viele Leute die nur auf der Bank sitzten. Der Nemeth von Sturm einfach toll wie cool der ist?

Aber das war schon bei Sturm so, der Herr Foda konnte nie mit jungen Spielern nichts anfangen, ein Beispiel - einige Einsätze und man schon gute Qualität gesehen - der Schubert.

Oreidon
0
2
Lesenswert?

Sehe ich ein wenig anders.....

1.
Tormann wird hoffentlich Bachmann sein, wer dann zusätzlich auf der Bank sitz ist eh egal, ein wirklich ganz schlechter ist nicht dabei.

2.
Nemeth ist jung und hat bei Sturm sehr gute Leistungen gebracht, aber gerade in der Innenverteidigung sind wir gut aufgestellt, da hat er noch keinen Platz.

3.
Schubert ist ein guter 2. Liga Stürmer und das war es. Hat übrigens in Hartberg unter Schopp auch nicht gespielt.