Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FormcheckKein EM-Gegner der Österreicher auf direktem WM-Kurs

Österreichs EM-Gegner halten nach drei Partien in der WM-Qualifikation jeweils auf Rang zwei. Eine Übersicht.

Nordmazedonien jubelte in Deutschland
Nordmazedonien jubelte in Deutschland © AP
 

Österreichs Nationalmannschaft steht nach dem 0:4-Debakel gegen Dänemark in der Kritik. Es war das letzte Pflichtspiel vor der Europameisterschaft, bei der die ÖFB-Auswahl auf Nordmazedonien (13. Juni), Niederlande (17. Juni) und Ukraine (21. Juni) trifft.

Drei Spiele haben David Alaba und Co. in der laufenden WM-Qualifikation absolviert. Vor der bitteren Niederlage gegen die Dänen gab es einen 3:1-Sieg über die Färöer (107. der Weltrangliste) sowie ein 2:2 in Schottland (48. der Weltrangliste). In der Tabelle liegt die Truppe von Teamchef Franco Foda nur auf Rang vier, fünf Zähler hinter Spitzenreiter Dänemark und einen Punkt hinter Rang zwei.

Doch wie ergeht es den EM-Gegnern der Österreicher (23. der Weltrangliste) in der WM-Qualifikation?

NIEDERLANDE (14. der Weltrangliste) - 2. Platz

Die "Oranjes" mussten sich zum Auftakt der Qualifikation der Türkei (32. der Weltrangliste), die mittlerweile auch an der Tabellenspitze liegt, mit 2:4 geschlagen geben. Die Niederländer reagierten aber auf das verlorene Auftaktspiel, setzten sich in Folge gegen Lettland (136. der Weltrangliste) 2:0 und gegen Gibraltar 7:0 (195. der Weltrangliste) durch.

UKRAINE (24. der Weltrangliste) - 2. Platz

Drei Spiele, drei Remis - darunter ein 1:1 gegen Weltmeister Frankreich (2. der Weltrangliste). Gegen Finnland (55. der Weltrangliste) und Kasachstan (122. der Weltrangliste) gab es ebenfalls jeweils ein 1:1.

NORDMAZEDONIEN (65. der Weltrangliste) - 2. Platz

Österreichs EM-Auftaktgegner hat gestern für die große Sensation gesorgt und Deutschland (13. der Weltrangliste) auswärts 2:1 besiegt. Damit halten die Nordmazedonier nach drei Partien bei zwei Siegen und einer Niederlage. In Rumänien (37. der Weltrangliste) setzte es ein 2:3, Liechtenstein (181. der Weltrangliste) wurde 5:0 besiegt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.