Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WM in KatarAuch Österreich setzt Zeichen für Menschenrechte

Nach Norwegen und Deutschland setzte nun auch das österreichische Nationalteam ein Zeichen für Menschenrechte.

FUSSBALL-WM-QUALIFIKATION/3.RUNDE:  OeSTERREICH - DAeNEMARK
So präsentierte sich die ÖFB-Elf vor dem Anpfiff im Ernst-Happel-Stadion. © APA/HANS PUNZ
 

Österreichs Nationalteam hat am Mittwochabend erstmals öffentlich auf die Menschenrechtslage beim nächsten WM-Gastgeber Katar Bezug genommen. Die Nationalspieler präsentierten vor dem Schlager der WM-Qualifikation in Wien gegen Dänemark während der Hymnen ein Transparent mit der Aufschrift "Menschenrechte schützen" in Weiß auf rotem Grund.

Der Verband von ÖFB-Gegner Dänemark hatte schon vor seinem vergangenen Quali-Spiel gegen die Republik Moldau (8:0) eine Stellungnahme abgegeben, die WM in Katar auszurichten nicht für die richtige Entscheidung zu halten. Die dänischen Spieler trugen auch in Wien beim Mannschaftsfoto Aufwärmshirts mit der Aufschrift "Football Supports Change" (Fußball unterstützt Veränderung).

Sylvia Schenk, Mitglied der Beratungsgruppe für Menschenrechte bei der FIFA, zeigte sich am Mittwoch überrascht über den zuletzt zur Schau gestellten Aktionismus.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.