AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Volksschulcup250 Kinder waren dabei: "Es war ein tolles Fußballjahr"

Der Volksschulcup ging in St. Veit mit rund 250 Kindern über die Bühne. Veranstalter und Offizielle zeigten sich begeistert.

Volksschulcup 2019
Volksschulcup 2019 © (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
 

Die Jacques Lemans-Arena in St. Veit an der Glan bildete am Mittwoch den prächtigen Rahmen für das Landesfinale im 26. Raiffeisen Volkschul-Fußballcup. „Es ist die größte Veranstaltung im Lande neben dem Jugend-Schitag und großartig organisiert“, zeigte sich Schulsportkoordinator Bernt Lex von der Bildungsdirektion des Landes begeistert. Lex, der in Nötsch auch Obmann des örtlichen Sportvereines ist, hatte diesmal zusätzlichen Grund zum Jubeln. Die Mädchen der VS Nötsch konnten sich nämlich erstmals in die Siegerliste eintragen. „Die Jugend und der Sport zählen in unserem Unternehmen zu den Schwerpunkten“, zeigte sich auch Christopher Weiss vom Raiffeisen Club Kärnten von der Finalveranstaltung angetan, „und wir hoffen auf ein Wiedersehen im Jahre 2020.“ 

Mit insgesamt mehr als 250 teilnehmenden Teams ist der Volksschulcup der größte Sportbewerb an Kärntens Schulen. Seit mehr als zehn Jahren sorgt die „ARGE Sport an Volksschulen“ unter der umsichtigen Leitung von Stefan Lesjak für einen reibungslosen Ablauf dieser Großveranstaltung. „Es war wieder ein tolles Fußballjahr“, gab sich  Lesjak nach dem tollen Finale erleichtert. Der Kärntner Fußballverband war durch die stellvertretende Präsidentin Tanja Hausott, die beim abschließenden Charity-Siebenmeterschießen als Schiedsrichterin fungierte, vertreten. „Wir sind überzeugt, dass durch den Volksschulcup viele junge Talente dem Fußballsport zugeführt werden“, streute sie den Organisatoren Blumen.

"Es war ein äußerst spannender Tag"

„Wir haben einen spannenden Tag erlebt“, betonte Franz Fister als Bezirks-Schulqualitätsmanager. „Ich hoffe, ihr bleibt auch weiter so engagiert für den Sport“, betonte er bei seinen abschließenden Grußworten. Bei der Siegerehrung wurde Fister tatkräftig unterstützt von Vorstandsdir. Günter Lassnig von der RBB St. Veit und Kleine Zeitung-Redationsmanager Michael Sabath. Die Kleine Zeitung zählt schon seit Jahren zu den Begleitern des Volksschulcup und Sabath bedankte sich bei den Verantwortlichen für diese „wunderbare Veranstaltung“. „Auf diesem Wege möchte ich den mehr als 2000 Kindern danken, dass sie hier mitgemacht haben.“

Ihr Herz für den Fußball zeigten auch die Kärntner Schiedsrichter, die sich hiefür unentgeltlich zur Verfügung stellten. Beim Finale in St.Veit waren Alfred Wieser, Walter Dietz, Christian Allmann, Erwin Kronlechner, Wilfried Krappinger und Josef Kandolf die Garanten für einen reibungslosen Turnierablauf.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren