Zweite LigaKapfenberg war in Amstetten chancenlos: 0:3

Das 0:3 des Kapfenberger SV in Amstetten war die siebente Niederlage der Steirer im zehnten Spiel.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kapfenberg unterlag Amstetten
Kapfenberg unterlag Amstetten © GEPA pictures
 

Siebente Niederlage im zehnten Spiel. Kapfenberg kommt in dieser Saison einfach nicht auf Touren. Die Vorzeichen vor dem Amstetten-Spiel waren allerdings nicht gut. Die "Falken" mussten auf Mohamed Cherif (gesperrt), Paul Komolafe, Simon Staber (beide angeschlagen) sowie Christoph Graschi und Christopher Giuliani (beide krank) verzichten.

Das neue Personal aus Kapfenberg wirkte in Amstetten nicht so agil wie die heimische Mannschaft. Grund waren zum einen die vielen Umstellungen beim KSV und zum anderen die frühe Führung durch Philipp Schellnegger. Der ehemalige GAK-Spieler traf in der 10. und später noch in der 69. Minute. Stefan Feiertag (88.) sorgte im Finish für den 3:0-Endstand für Amstetten. Die Kapfenberger hatten lediglich zehn gute Minuten. Nach Wiederanpfiff sorgten sie für ein spielerisches Strohfeuer, das die Gastgeber aber sehr schnell wieder löschen konnten und somit einen verdienten Sieg holten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!