AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neues vom WACMo Sahli bleibt und leitet interimistisch das Training

Neuigkeiten vom WAC. Nach dem Abgang von Trainer Gerhard Struber hat der bisherige Co Mo Sahli interimistisch das Amt übernommen.

Mo Sahli bleibt dem WAC erhalten © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
 

Wie verlief beim WAC „Tag eins nach Gerhard Struber“?

So, als ob er nicht weg wäre. Die Mannschaft absolvierte zwei Trainingseinheiten, die vom bisherigen Co Mo Sahli geleitet wurden.

Wie hat die Mannschaft die vergangenen Tage verkraftet?

„Jubel, Trubel, Heiterkeit herrscht keine.“ Wir hatten alle gehofft, dass da nichts dran ist“, erzählt Michael Novak. „Schade, dass er gegangen ist. Andererseits ist es auch eine Ehre für uns. Das zeigt, dass wir als Mannschaft viel richtig gemacht haben. Wir blicken aber nach vorne. Auch bei uns wird’s weitergehen.“

Was passiert mit Strubers Betreuerstab beim WAC?

Mo Sahli wechselt nicht mit nach Barnsley, bleibt beim WAC. Der 41-Jährige wird voraussichtlich bis zur Winterpause als interimistischer Cheftrainer fungieren. „Am Montag hat alles darauf hingedeutet, dass es Barnsley wird“, erzählt Sahli, der in ständigen Gesprächen mit Präsident Dietmar Riegler war. „Dietmar wollte mich unbedingt haben. Ich hatte von Montag auf Dienstag eine lange Nacht.“ Gestern früh gingen die Verhandlungen weiter. Dann entschied sich Sahli, auch aus privaten Gründen: „Ja, ich bleibe gerne hier.“

Wie steht es um die Trainerkandidaten?

Mit dem „Ja“ von Sahli haben sich die Gegebenheiten verändert. Der Verein kann und wird sich nun mit der Trainersuche Zeit lassen. „Wir haben bis zur Winterpause noch sechs Spiele“, erklärt Sahli, der voll in die Trainersuche eingebunden wird. „Die Letztentscheidung hat natürlich der Präsident. Es ist aber sein Wunsch, dass ich mit den Kandidaten spreche und schaue, ob und wie sie zur Mannschaft passen.“ Eine Liste mit Namen liegt aktuell noch nicht vor. Was sich im Tagesgeschäft Fußball aber sehr rasch ändern kann.

Kann der WAC wegen Lizenz Probleme bekommen?

Nein. Zwar sehen die Bundesliga-Bestimmungen vor, dass der Cheftrainer über eine UEFA-Pro-Lizenz verfügen muss (die weder Sahli noch Jochum besitzen). Im Falle eines Trainerwechsels besteht aber eine 60-tägige Übergangsfrist. Mit dieser rettet sich der WAC in die Winterpause, die bereits in knapp einem Monat beginnt.

Wie nahmen die Fans des FC Barnsley die Verpflichtung von Struber auf?

Im Vereinsforum www.barnsleyfc.org.uk kommt der Österreicher nicht gut weg. Der Tenor: „Struber ist kein super Fang, ein unbekannter Trainer aus einer zweitklassigen Liga. Die Meisterschaft wird für ihn zu viel werden.“

Welchen Eindruck hat Sahli von der Mannschaft?

„Sie hat einen irrsinnigen Charakter.“ Die Einheiten gestern waren sehr intensiv. „Für die Mannschaft ist es egal, ob der Herr X oder der Herr Y die Kommandos gibt. Sie hat eine unglaubliche Qualität, zieht an einem Strang und legt den Fokus schon voll auf das Spiel gegen Mattersburg.“

Wie steht’s um den Kader für Samstag?

Shon Weissman kommt erst heute von den Länderspielen für sein Heimatland Israel zurück. Alex Schmidt spielte für Österreichs U21-Nationalteam, erlitt dabei einen Bruch des kleinen Zehen und fällt für Mattersburg aus. Derzeit trainiert beim WAC ein Brasilianer namens Ramon mit. 29 Jahre, Innenverteidiger, der bis Sommer in Sönderjyske (Dänemark) spielte. Bis Donnerstag soll entschieden werden, ob er bleibt oder nicht.

 

 

Kommentare (2)

Kommentieren
staubi07
1
7
Lesenswert?

Wenig Geld?

Wenn man für einen Trainer der erst ein halbes Jahr im Profifußball arbeitet und das bei einem kleinen Verein ist 1 Million viel Geld. Auch für den kleinen WAC ist das viel Geld!!! Absolut richtig gemacht auch wenn leider ein guter Trainer weg ist. Und fast 1,5 Millionen für die letzten zwei Trainer kassiert alle Achtung.

Antworten
georgXV
20
5
Lesenswert?

WAC

warum hat man diesen äußerst erfolgreichen Trainer "ziehen lassen" ?
Warum hat man ihn Mitten in der Saison und für (relativ) so wenig Geld gehen lassen ?
Oder hat der WAC Finanzierungsprobleme und ist auf das Geld aus diesem Transfer angewiesen ?

Antworten