AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WAC - Admira 2:2Der WAC gab den Sieg noch aus der Hand

Der WAC bleibt im neunten Bundesliga-Spiele in Folge ungeschlagen, erreichte gegen die Admira aber nur ein 2:2 (0:1). Die Tore erzielten Gollner (63., 70.) bzw. Bakis (39., 92.).

Der WAC spielte gegen die Admira nur 2:2 © GEPA pictures
 

Der WAC ging im Vergleich zum Europa-League-Spiel gegen Basaksehir Istanbul an vier Positionen verändert ins Match gegen die Admira. Im Tor setzte Trainer Gerhard Struber auf Manuel Kuttin statt Alexander Kofler. In der Innenverteidigung spielte Manuel Gollner anstatt des gesperrten Nemanja Rnic. Christopher Wernitznig beackerte die rechte Seite statt Romano Schmid, im Angriff stürmte Alexander Schmidt statt Anderson Niangbo.

Mehr Ballbesitz, kein Treffer

So richtig Fahrt nahmen die Wolfsberger nicht auf. Im Gegenteil: Die Gäste aus der Südstadt kamen zur ersten Top-Möglichkeit. Nach einem Eckball von Roman Kerschbaum knallte Kolja Pusch den Ball aus kurzer Distanz an die Querlatte (8.).

Die Wölfe verzeichneten vor der Pause einige Halbchancen. Schmidt versuchte es – zu harmlos – aus 20 Metern (15.) Marcel Ritzmaiers Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei (18.). Nach einer Flanke von Michael Novak köpfelte Shon Weissman zu zentral aufs Tor von Andreas Leitner (30.).

1:0 durch Bakis

So war es der Admira vorbehalten, den ersten Treffer zu erzielen. Auf der rechten Abwehrseite schien ein Angriff bereits erledigt, als Michael Sollbauer beim Klärungsversuch Leonardo Lukacevic anschoss. Der Admiraner flankte sofort. Im Zentrum stand Sinan Bakis zwischen Gollner und Lukas Schmitz frei und traf per Kopf zum 0:1 (39.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Der WAC mit mehr Ballbesitz – fast 70 Prozent – aber ohne effektive Torchance. Die Admira wiederum kam gefährlich vor das Tor. In der 54. Minute verhinderte Kuttin das 0:2, als er einen Kopfball von Fabian Menig (nach Eckball von Pusch) mit einer Glanzparade abwehrte. Nur wenige Minuten später ging ein Kopfball von Pusch nach Lukacevic-Flanke knapp am WAC-Gehäuse vorbei.

Nach 57 Minute machten auch die Hausherren wieder auf sich aufmerksam. Schmidt versuchte es aus der Distanz, Leitner sicherte den Ball, aber ohne Probleme.

In der 59. Minute scheiterte der WAC mit einer unglaublichen Tormöglichkeit. Freistoß von Wernitznig, die Abseitsfalle der Admira klappte überhaupt nicht. Drei WAC-Spieler standen im Strafraum alleine vor Admira-Goalie Leitner. Gollner spielt auf für Weissman, der vertändelte sich aber und scheiterte an Leitner. Viel größer kann eine Torchance nicht mehr sein!

1:1 durch Gollner

In der 63. Minute war es dann aber endlich soweit. Ecke von Michael Liendl, der Ball kam zu Manfred Gollner, der per Kopf platziert abschloss – 1:1.

2:1 durch Gollner

Der WAC machte weiter Druck – und kam prompt zur Führung. Und wieder war es Innenverteidiger Manfred Gollner. Er fälschte einen Schuss von Marcel Ritzmaier unhaltbar ab – 2:1 (70.).

2:2 durch Bakis

In den Schlussminuten musste die zuvor so defensive Admira mehr nach vorne machen, verlor aber den Ball immer wieder in der Vorwärtsbewegung. Der WAC konterte, hatte Chancen im Minutentakt, scheiterte aber immer wieder an Leitner.

Was sich am Ende rächen sollte. In der Nachspielzeit hämmerte Bakis einen Freistoß aus 25 Metern ins Kreuzeck - 2:2 (92.).

WAC - Admira 2:2 (0:1)

Tore: Gollner (63., 70.) bzw. Bakis (39., 92.)

WAC: Kuttin; Novak, Sollbauer, Gollner, Schmitz; Wernitznig (77. Schmid), Leitgeb, Liendl, Ritzmaier; Schmidt (61. Niangbo), Weissman (89. Schmerböck).

Admira: Leitner; Menig, Schösswendter, Aiwu, Lukacevic; Lackner; Maier (67. Saracevic), Kerschbaum, Kadlec (76. Paintsil), Pusch (80. Hoffer); Bakis.

Kommentare (6)

Kommentieren
staubi07
2
3
Lesenswert?

Am Boden bleiben!!!

Es ist immer noch der WAC und nicht Salzburg!!!
Wir können nicht davon ausgehen das wir jetzt jeden Gegner in Österreich raus schießen. 8 Spiele ungeschlagen in Europa gut gespielt und gepunktet!! Traurig ist eher das in Kärnten keine Euphorie entsteht und die Zuschauerzahlen nicht gerade Top sind. Wenn das Stadion voll wäre und die Mannschaft die laut starke Unterstützung bekommen würde die sie eigentlich verdient dann würde man diese Spiele warscheinlich gewinnen!!!!!!

Antworten
buko
3
3
Lesenswert?

Metropole

Endlich meldest dich wieder du Ahnungsloser Kritisant,warst schon einmal im Stadion und hast Eintritt bezahlt,ich glaub es nicht,zu Gordon,bist auch nicht viel anders,mit diesen Typen muss man halt leben,leider

Antworten
metropole
3
3
Lesenswert?

Deutsch

Zuerst Deutsch lernen -schwere Sprache! War beim 1.0 in Instanbul und beim 0:1 der admira nicht ein gewisser Sollbauer beteiligt ??

Antworten
buko
2
6
Lesenswert?

WAC

Hab das Spiel live gesehen,war mit Abstand die schwächste Partie in letzter Zeit,am Ende ein gerechtes Remis

Antworten
metropole
3
4
Lesenswert?

Klasse

Soolbauer erwies sich wie bereits in Istanbul als Torchancen vorbereiter für den Gegner.Beide Male wurde dies zum Torerfolg realisiert.

Antworten
GordonKelz
10
3
Lesenswert?

MIR FEHLT DIE LEIDENSCHAFT...

....beim WAC !
Gordon Kelz

Antworten