Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach 3:1-HeimsiegÜberragende Wölfe, respektlose Rapidler

Der WAC lieferte die nächste herausragende Leistung ab und drehte ein 0:1 zur Pause in ein hochverdientes 3:1 gegen Rapid.

Jubel bei den Kärntnern nach dem 3:1-Heimsieg © APA
 

Auf das großartige 3:2 bei der Austria folgte der nächste grandiose Erfolg gegen einen Wiener Großklub. Nach dem 3:1 gegen Rapid stand die Lavanttal-Arena regelrecht Kopf. Die Osttribüne machte die Welle. Nach dem Tor zum 3:1 von Michael Liendl brach sogar kurz die Telefonleitung zusammen. In der Kabine packte Zeugwart Toni Rossmann die Ziehharmonika aus: Kärntner Polka statt Wiener Walzer.
Mittendrin im Siegestaumel: Trainer Christian Ilzer: „Wir haben eine Topleistung gezeigt.“ Die sich viel früher in Tore hätte ummünzen müssen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.