Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TransferHartberg holt Florian Flecker in die Oststeiermark

Hartberg verstärkt weiter den Kader: Mit Florian Flecker kommt ein ehemaliger Spieler zurück zum TSV, der die Hartberger einst Richtung Union Berlin und Deutsche Bundesliga verlassen hatte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Florian Flecker und Erich Korherr
Florian Flecker und Erich Korherr © TSV Hartberg
 

Damit hat wirklich niemand mehr gerechnet: Hartberg holt mit Florian Flecker einen alten Bekannten zurück in die Oststeiermark. Der 25-Jährige spielte zuletzt bei den Würzburger Kickers und war in der ersten Bundesliga-Saison der Elf von Markus Schopp ein absoluter Leistungsträger. 35 Spiele absolvierte der Offensivspieler für Hartberg damals und erzielte dabei sieben Tore.

Gut genug, dass Union Berlin auf den Steirer aufmerksam wurde und ihn in die Deutsche Bundesliga lotste. Für die Union spielte Flecker aber keine Pflichtspiel-Minute und wechselte nach nur einem Jahr im Sommer 2020 zu den Würzburger Kickers in die zweite Liga. Auch da spielte Flecker kaum, stand im Jahr 2021 etwa noch nie im Kader seiner Mannschaft.

Obmann und Geschäftsführer Erich Korherr zum Transfer: "Wir sind richtig happy, dass es jetzt endlich geklappt hat. Wir haben uns schon länger intensiv um die Rückkehr bemüht. Bei Florian Flecker wissen wir über seine Fähigkeiten am und neben den Platz bestens Bescheid. Wir denken, dass er uns sehr rasch helfen und dass er an seine Leistungen aus der Bundesliga-Premierensaison anknüpfen kann. Er ist auch für die in Hartberg so wichtige Stimmung innerhalb der Mannschaft extrem wichtig, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Diese menschliche Eigenschaft kommt neben den fußballerischen Qualitäten dazu. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Danke auch an Würzburg, dass der Wechsel zurück nach Österreich ermöglicht wurde."

Florian Flecker zu seiner Rückkehr nach Österreich: "Ich bin froh, wieder bei dem Verein zu sein, wo ich die erfolgreichste Zeit meiner Karriere hatte. Der Verein hat sich sehr intensiv um mich bemüht und ich kenne die Abläufe und das Umfeld. Die Spielweise und der Trainer waren schlussendlich der ausschlaggebende Grund für den Wechsel von Deutschland nach Hartberg. Ich bin froh, dass Würzburg mir keine Steine in den Weg gelegt hat beim Transfer und freue mich, jetzt wieder in Hartberg anzugreifen!"

Kommentare (3)
Kommentieren
einmischer
0
9
Lesenswert?

Florian Flecker ist retour

Sorry, leider sehr oberflächlich recherchiert.
Als "Die Eisernen" auf Flecker aufmerksam wurden, spielten diese ein gute Rolle in der
2. Bundesliga. Der Aufstieg ist dann meiner Meinung nach "passiert".
Und der Sprung von Hartberg in die 1. Deutsche Liga ist halt dann doch etwas groß.
Daran sind schon prominentere Namen gescheitert.
Michi Wagner bei Freiburg, Schaub, Zulj, eigentlich auch der Kainz,........
Außerdem spielt der Magath-Club Würzburg in der 2. Bundesliga.
Dieser Transfer erwies sich halt als Irrtum, und dieser wurde nun endlich wieder behoben.
Wer weiß welcher Spielerberater bei dem Berlin-Transfer seine Hand im Spiel hatte.
Aber er hatte entweder keine Ahnung von den deutschen Ligen, oder er war auf ein schnelles Geschäft aus
Ich denke schon, dass er dem TSV bald helfen kann. Schopp und Korherr zählen ja nicht gerade zu den Dummen ihrer Zunft

altabergut
7
0
Lesenswert?

.....die Nummer 37 im Kader....

.....und mit seiner Spielpraxis in den letzten zwei Jahren ist er sicher eine große Bereicherung🤣

buko
0
4
Lesenswert?

Flecker

Besser in Österreich zu spielen als in Deutschland auf der Tribühne zu versauern