Zum Abschluss des dritten Kurz-Camps im slowenischen Catez absolvierte der SK Sturm ein Testspiel-Doppel. In der ersten Begegnung gegen Radomlje, den Letztplatzierten der ersten slowenischen Liga, kassierten die Grazer eine 2:4-Niederlage.

In der zweiten Partie gegen ND Gorica, den Erstplatzierten der zweiten slowenischen Liga, gingen die Schwarz-Weißen durch ein Elfmetertor von Christoph Lang als Sieger vom Platz. „Es waren zwei intensive Tests mit einer hohen körperlichen Belastung. Gegen Radomlje hat vor allem die Konsequenz im Torabschluss als auch in der Defensive gefehlt.

Im zweiten Spiel gegen Gorica waren wir agiler und präsenter und sind verdient als Sieger vom Platz gegangen“, sagte Trainer Christian Ilzer. Während der Spiele spulte Neuzugang Rasmus Höjlund ein individuelles Training mit Co-Trainer Uwe Hölzl und Entwicklungscoach Günther Neukirchner ab. „Sturm ist ein großer Schritt für mich. Jetzt bin ich bereit“, brennt der Däne auf seine ersten Einsätze.

Gregory Wüthrich und Jakob Jantscher trafen im ersten Test
Gregory Wüthrich und Jakob Jantscher trafen im ersten Test
© GEPA pictures

Aufgrund der beiden Spiele und des dichten Programms lernte der 18-jährige Däne sämtliche Betreuer und Spieler kennen, die offizielle Vorstellung folgt aber heute im Rahmen des Regenerationstrainings in Messendorf. Montag bekommen die Spieler frei, Dienstag wird zweimal trainiert und ab Mittwoch wird zum vierten und letzten Mal in Catez trainiert.