Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach 4:1 gegen RapidDer SK Sturm legt die Reifeprüfung für Europa ab

Mit einem 4:1-Heimsieg gegen Rapid spielt der SK Sturm in der kommenden Saison fix international. Platz drei ist zumindest fix. Der zweite Rang ist sogar noch möglich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Sturm-Spieler jubelten ausgelassen
Die Sturm-Spieler jubelten ausgelassen © GEPA pictures
 

Der SK Sturm hat zumindest Platz drei in der Bundesliga sicher und kann in der kommenden Woche beim Auswärtsspiel beim WAC sogar noch auf Platz zwei stoßen. Grund dafür ist ein klarer 4:1-Heimsieg über Rapid - der erste Sieg in der Merkur-Arena gegen die Wiener seit 1113 Tagen.

Sturm-Trainer Christian Ilzer nahm in der Startelf nur eine Umstellung im Vergleich zum 3:2-Sieg bei der WSG Tirol vor. Ivan Ljubic kam für Gregory Wüthrich in die Mannschaft. Ljubic hatte auch die erste Chance. Sein Weitschuss verfehlte das Tor aber deutlich (6.). Sturm-Torhüter Jörg Siebenhandl wehte sechs Minuten später einen Schuss von Maximilian Ullmann aus spitzem Winkel ab. Danach übernahmen die Hausherren das Kommando. Jakob Jantscher per Kopf (15.) und Kelvin Yeboah (16., 19.) verfehlten die Führung knapp.

Kommentar von Michael Lorber!

In der 20. Minute hatte Siebenhandl ein Blackout. Er machte einen unerklärlichen Ausflug. Taxi Fountas schoss an die Stange, den Abstauber beförderte Ercan Kara aus kurzer Distanz ins Tor zur Rapid-Führung. Mit dem Rückstand verloren die Steirer den Faden.

Nach der Pause hatte Fountas mit einem Kopfball die Möglichkeit auf das 2:0 für die Hütteldorfer. Der Kopfball des Griechen krachte an den Pfosten (47.). Exakt nach einer Stunde gelang den Schwarz-Weißen der Ausgleich. Otar Kiteishvili traf volley nach Vorlage von David Nemeth zum 1:1 ins lange Eck. Yeboah verlängerte in der 72. Minute glücklich einen Schuss von Ljubic zum 2:1 ins Tor. Andreas Kuen traf sehenswert sieben Minuten später zum 3:1. Der an diesem Tag überragende Ljubic setzte den Schlusspunkt zum 4:1. Die Mannschaft und die Betreuer lagen sich im Anschluss in den Armen.

Sturm ist zurück in Europa. Und das mit einem Ausrufezeichen. Die Schwarz-Weißen wollten diesen Sieg mehr als die Wiener.

Stimmen zum Spiel

Andreas Kuen: "Wir sind überglücklich, das zeigt, was für ein Teamgeist in der Mannschaft steckt. Da entsteht etwas ganz Großes. Das Trainerteam schaut, dass wir immer Vollgas geben. Ich bin in den letzten Wochen spielerisch nicht auf dem besten Niveau, aber ich bin froh, dass ich der Mannschaft mit dem Tor helfen konnte."

Christian Ilzer: "Das war natürlich großartig über weite Strecken. Das Tor von Rapid hat unseren Spielfluss gebremst. Was wir dann nach dem 1:1 gemacht haben, war wieder feinste Klinge."

Kommentare (13)
Kommentieren
semperubique
9
6
Lesenswert?

ja, super und freu mich!!!

kann mir aber nicht vorstellen, dass die derzeitige leistung für den europacup reichen wird.

warten wir also bis über den sommer.

ellen64
2
20
Lesenswert?

@sempern

Wofür reicht‘s nicht? Für den Gewinn der CL?
Oder was meinst?? Die Truppe kann bei jedem internationalen Auftritt LERNEN und ERFAHRUNGEN sammeln!! Daran schon mal gedacht? Aloha

semperubique
6
3
Lesenswert?

ich denke...

an die erste runde!

schteirischprovessa
5
51
Lesenswert?

Diese Saison war für uns Sturm Fans eine positive Überraschung.

Da meine ich nicht nur Platz 3 oder gar 2.
Vor allem imponiert, die Kampfkraft, die an den legendären Sturmgeist meiner Kindheit erinnert.

Die Defensive ist sehr stabil, und nach vorne ist das Spiel nach den Fehlpassorgien unter Mählich und El Maestro nicht wiederzuerkennen, auch wenn es da noch einiges an Steigerungspotential gibt.

Dafür, dass es das erste Jahr eines Dreijahresplans ist, sehr beachtlich.

Es wird nicht immer in so großen Schritten vorwärts gehen und auch Rückschritte geben. Gerade dann werden Spieler und Trainer einen Sturmanhang brauchen, der hinter ihnen steht.

DANKE!

selbstdenker70
0
2
Lesenswert?

...

Gestern geprügelt, heute gelobt, morgen wieder geprügelt usw usw... Fußball....

Carlo62
3
38
Lesenswert?

Jetzt könnte sogar ein Punkt gegen den WAC

für den 2. Platz reichen. Der LASK hat einen Pflichtsieg gegen Rapid als Aufgabe.

schwarzer62
3
46
Lesenswert?

Der

SK Sturm ist wieder daaaa...............

voit60
3
45
Lesenswert?

Gute Arbeit

Andi Schicker

rabe17
7
61
Lesenswert?

Gratulation

den Arroganten Wiener Staatsverein geschlagen, Super Sturm Danke !

Mellmack
1
0
Lesenswert?

Haha

Arroganten Wiener Staatsverein.
Was hast denn du genommen?

Arrogant vl, aber Stastsverein???

Du bist a wo angerennt was???

Da Sieg is leider mehr als verdient.
A x wär besser gewesen. TUHDSKSG

Kicklgruber
5
71
Lesenswert?

"Mentalität"

ist das Lieblingswort von Jesse Marsch. Aber was war das für eine "Mentalität" von Sturm!

Nun muss noch der WAC fallen und Platz zwei ist tatsächlich möglich. Ich habe mich schon lange nicht mehr so über Sturm gefreut wie diese Saison.

Geom38
6
74
Lesenswert?

Wer hätte sich noch im Sommer gedacht

dass Sturm bereits eine Runde vor Ende fix im Europacup dabei ist? Nach einem Zwischentief ist die Mannschaft jetzt jedenfalls genau zum richtigen Zeitpunkt wieder da, beeindruckend vor allem die Zweikampfstatistiken. Das ist wie Tag und Nacht gegenüber dem Vorjahr.

soni1
4
77
Lesenswert?

Glückwunsch!

Ich freu' mich für die Mannschaft!