AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Rapid-SturmHierländer: "Es war definitiv nicht schön anzusehen"

Mit der Punkteteilung in Hütteldorf treten Sturm und Rapid weiter auf der Stelle. Hartberg ist aufgerückt, der WAC weiter davongezogen. Das 1:1 spiegelte aber eben auch das Gezeigte wieder.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kampfbetont ging es in Hütteldorf zur Sache
Kampfbetont ging es in Hütteldorf zur Sache © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Mario Kneisl)
 

Das Schlagerspiel der Runde zwischen Rapid und Sturm endete zwar leistungsgerecht 1:1, geholfen hat der Punkt aber beiden Teams nicht. Der Abstand auf das Spitzentrio ist somit nämlich weiter angewachsen. Hartberg zog als Sechster punktemäßig mit Sturm und Rapid gleich (je 24 Zähler). "Dennoch, wir haben hier bei Rapid Wien gespielt, das ist eine starke Mannschaft. Wir müssen mit dem einen, wichtigen, Punkt am Ende zufrieden sein", stellte Kapitän Stefan Hierländer gleich nach Abpfiff klar. "Ich weiß, dass die Partie hektisch geführt wurde, so ein Duell hat auch einiges an Brisanz. Das führte zu vielen individuellen Fehlern, es war definitiv nicht schön anzusehen", legte der Kärntner nach. Rapids Kapitän Stefan Schwab sah es ähnlich: "Das Spiel war taktisch geprägt, keiner wollte Fehler machen. Dann entwickelt sich halt so eine Partie."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.