Beim 2:0-Sieg von Salzburg gegen die WSG Tirol sorgte das Führungstor durch Noah Okafor in der 13. Minute für Aufregung. Der Treffer fiel nämlich aus einer Abseitsposition – wurde aber dennoch gegeben. Aus bisher unbekannten Gründen führte der VAR keinen Check durch und zog in dieser Situation keine Linie, die eine Abseitsposition in der Regel aufzeigt.

Schiedsrichter Harald Lechner und sein Team erkannten die Abseitsstellung am Feld nicht, kurioserweise schritt bei dieser Szene auch der VAR nicht ein.

Die Erleuchtung kam erst zur Halbzeit. In Anwesenheit von Schiedsrichter-Boss Robert Sedlacek erkannte das VAR-Team um Josef Spurny die Abseitsposition in der Nachbetrachtung, logischerweise jedoch viel zu spät, um den Fehler noch zu korrigieren.