Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Positiver TestCorona stoppt Treffen zwischen Peter Stöger und Köln

Peter Stöger wurde bei Gesprächen mit seinem möglichen neuen Arbeitgeber von einem positiven Antigen-Test ausgebremst. Die Gespräche mit dem FC Köln würden verschoben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FUSSBALL TIPICO-BUNDESLIGA / QUALIFIKATIONSGRUPPE: TSV PROLACTAL HARTBERG - FK AUSTRIA WIEN
Abwarten heißt es bei Peter Stöger © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Das für dieses Wochenende in Wien geplant gewesene Treffen zwischen Peter Stöger und Horst Heldt, Sport-Geschäftsführer des deutschen Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln, findet nun doch nicht statt. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtete, lieferte der Noch-Austria-Coach am Freitagvormittag einen positiven Corona-Antigentest ab.

"Jetzt wird noch ein PCR-Test vorgenommen. Mir geht es gut, ich habe bislang keine Symptome, aber Horst kann jetzt natürlich nicht zu mir nach Wien kommen", wurde Stöger zitiert.

Der Wiener und Heldt werden nun virtuell miteinander kommunizieren. "Ich höre mir das alles gerne an. Die Bedingungen müssen natürlich stimmen - auch im Falle eines Abstiegs. Wir hoffen natürlich alle, dass der FC in der Bundesliga bleibt. Derzeit sieht es ja ganz gut aus. Schauen wir mal, was die Gespräche ergeben", sagte Stöger.

Der 55-Jährige war von 2013 bis 2017 bei Köln engagiert, sein Vertrag bei der Austria läuft mit Saisonende aus. Bei den abstiegsbedrohten Kölnern coacht Friedhelm Funkel nur bis Saisonende.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren