Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

OÖ-Landtag30-Millionen-Euro-Förderung für neue LASK-Arena beschlossen

Das neue Stadion des LASK soll ab der Saison 2022/23 bespielbar sein.

PK LASK 'STADIONPRAeSENTATION': MODELL
So soll es aussehen, das neue Stadion des LASK. © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der oberösterreichische Landtag beschließt am Donnerstagabend die angekündigte Förderung von bis zu 30 Millionen Euro für den Bau des neuen Fußball-Stadions des Bundesligisten LASK auf der Linzer Gugl. Der LASK selbst will 65 Millionen Euro in die neue "Raiffeisen-Arena", die 20.000 Zuschauer fassen soll, investieren.

Der Baubeginn ist für Anfang 2021 anvisiert, die Eröffnung für Sommer 2022. Ab der Saison 2022/23 soll das Stadion bespielt werden können. Die Anlage ist als reines Fußball-Stadion konzipiert. Dafür muss unter anderem die aktuelle Laufbahn auf der Gugl weichen. Für die Leichtathleten wurde daher bereits ein neues Zentrum, die "Oberbank-Arena" in der Wieningerstraße, errichtet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Genesis
0
2
Lesenswert?

Da schau her

Graz wird angehängt - da schaut Liebenau im Vergleich dazu wie ein Armenhaus aus.

OE39
0
1
Lesenswert?

Schnäppchen

Wie viel investiert jetzt der LASK? 65 Millionen selbst und 30 vom Land oder 65 Millionen minus den 30 vom Land?
Sollten es 95 in Summe sein, wäre das Wörthersee Stadion ja direkt ein Schnäppchen gewesen.